Blasenentzündung- Wie wird sie behandelt?

Ihr habt das Gefühl, euer Hamster ist krank oder ihm geht's nicht gut? Braucht ihr Rat? Hier ist euer Forum...
In Notfällen bitte sofort Tierarzt aufsuchen!

Blasenentzündung- Wie wird sie behandelt?

Beitragvon Biene » 14.02.2012, 13:24

Hallo zusammen =)

Leider müssen nun beide Hamster zum Tierarzt, der eine Krallenscheiden, der andere wegen der starken Vermutung auf eine Blasenentzündung. Der Termin ist gleich Morgen, da er einmal verschoben werden musste, da ich selbst zum Arzt musste :(
Jetzt wollte ich wissen, wie wird denn eine Blasenentzündung behandelt? Ich hatte erst eine, aber ich habe damals kein Antiibiotikum bekommen. Bei Hamstern wird aber ja das Risiko wohl nicht eingegangen, ich denke er wird Antibiotika bekommen. Ich schätze mal das kommt ins Trinkwasser, oder?
Und noch etwas, wie lange dauert so eine Behandlung? Wann weiß ich wann es vorbei ist? (Ich mach mir natürlich Sorgen um den kleinen, da er schon einmal krank war und allgemein sehr stressanfällig ist. Die Tierarzthelferin meinte auch ich solle viel Zeit mitbringen, das ist allerdings nicht so schön für den kleinen =( Ich denke ich werde in seine Transportbox auch seine T Röhre reintun, da er da auch drinne schläft manchmal.)

glg und ein großes Dankeshcön im Vorraus, da ich wie gesagt noch nie mit der Behandlung einer Blasenentzündung bei Tieren zu tun hatte.
Grüße von Caro und den zwei Fellpopos.
Benutzeravatar
Biene
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 120
Bilder: 22
Registriert: 01.12.2011, 20:39
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: 2 Dsungaren

Re: Blasenentzündung- Wie wird sie behandelt?

Beitragvon Kiki » 14.02.2012, 17:06

Hallo Biene,

das tut mir leid zu hören. Der Hamster wird mit größster Wahrscheinlichkeit mit Antibiotika behandelt und evtl. einem Schmerzmittel. Die Medikamente sollten keinesfalls über das Trinkwasser gegeben werden, da Hamster nur sehr unregelmäßig und somit auch kaum kontrollierbar trinken. Die Medis gibt man dem Hamster normalerweise direkt in den Mund oder allenfalls über Babybrei, wenn dieser sofort gefressen wird. Insbesondere bei einer Antibiotikatherapie muss sichergestellt sein, dass der Hamster die Medis wirklich regelmäßig in der richtigen Dosis erhält.

Da eine Blasenentzündung durch Bakterien verursacht wird, kann sie auch noch bestehen, wenn die Symptome bereits abgeklungen sind (dann sind vielleicht nur noch wenige Bakterien vorhanden, die können sich aber bei frühzeitigem Abbruch der Therapie wieder vermehren). Wichtig ist daher, das AB nach Anweisung des TA bis zum Ende zu geben, auch wenn der Hamster schon keine Anzeichen mehr zeigt. Die Behandlung wird, vermute ich, ca. eine Woche bis 10 Tage dauern.

Alles Gute für den Kleinen!

LG, Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis

Re: Blasenentzündung- Wie wird sie behandelt?

Beitragvon Biene » 14.02.2012, 17:51

Hmm Babybrei kennt er nicht, wird es das dann annehmen? Muss man ihn nicht auch so langsam drann gewöhnen wie an neues Frischfutter?

Nya hätte ich nicht gesehen das seine Holzplatte ganz rot ist hätte ich es garnicht bemerkt, er verhält sich normal. Allerdings ist er etwas 'dürr' geworden. Er wiegt im Moment 30-34gramm(er sitzt nie still auf der Wage -.-). Er sieht jetzt nicht brutal abgemagert aus, aber dünner als sonst.

Vielen vielen Dank Kiki, ich bin echt am verzweifeln. Zumal ich erst so spät gehe, aber wie gesagt ich bin selbst ziemlich krank (unheilbar) und muss diese woche 4x zum Arzt.... -.-' zum Glück konnte ich jetzt den Termin morgen reindrücken, da mein TA nächste Woche zuhat.


glg Caro
Grüße von Caro und den zwei Fellpopos.
Benutzeravatar
Biene
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 120
Bilder: 22
Registriert: 01.12.2011, 20:39
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: 2 Dsungaren

Re: Blasenentzündung- Wie wird sie behandelt?

Beitragvon Biene » 15.02.2012, 13:41

Ach ja mir ist noch etwas eingefallen:

Es ist ja gerade total Kalt nass&verscheit draussen (sehr nasskalt gerade -.-') bekommen die da keine Erkältung, weil ich muss ja mindestens zum Auto mit denen und das ist ja dann auch nicht gleich warm, das dauert ja auch einen Moment. Und vom Auto aus wieder zum TA rein. Ich dachte, da ich beide mitnehmen muss, pack ich beide Transportboxen in eine große Kiste udn leg da ne Decke rein, dann kommt da kein Wind hin und auch langsamer/weniger Kälte. Oder ist das keine gute Idee?


glg
Grüße von Caro und den zwei Fellpopos.
Benutzeravatar
Biene
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 120
Bilder: 22
Registriert: 01.12.2011, 20:39
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: 2 Dsungaren

Re: Blasenentzündung- Wie wird sie behandelt?

Beitragvon Kiki » 15.02.2012, 18:54

Also ich habe ja auch schon viele TA-Besuche bei kaltem Wetter hinter mir und noch nie ist etwas passiert. Einmal musste ich sogar bei um die 0 Grad eine Stunde mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren (mit ständigem Warten dazwischen auf die Anschlüsse) und dann nochmal eine Viertelstunde zu Fuß gehen. Ich habe die Transportbox einfach in eine Decke gewickelt und immer schön nah an den Körper gedrückt.

Die kurze Zeit von Zuhause bis zum Auto (und bis es dann im Auto warm ist) bzw. vom TA dann wieder ins Auto, sollte ein Hamster eigentlich problemlos überstehen können.
Das mit der Kiste klingt nach einer guten Lösung, du musst natürlich nur immer darauf achten, dass sie auch noch genug Luft bekommen.

LG, Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis

Re: Blasenentzündung- Wie wird sie behandelt?

Beitragvon Biene » 15.02.2012, 21:03

Also ich hatte es so gemacht: Kiste, da die Decke rein und dann die Transportbox rein, si das von aussen überall die Decke drumrum ist. Ich dachte jetzt das wäre besser wegen dem Wind und so. Ging ganz gut, die beiden fanden es nicht so toll, aber das passt =)


Also es ist glücklicher Weise keine Blasenentzündung. Aber Theo der arme hat schrecklich geschrien und er hat auch die Helferin gebissen (1x) :oops: und er hat toller weiße durch bisschen Bäuchlein massieren Uriniert. Was sehr auffällig war, das seine Blase sehr stark gefüllt war, also für ein kleines Hamsterchen echt viel. Allerdings viel auch auf, das es fast wie Wasser war, also sehr schwach konzentriert. Die TA meinte da er auch shcon sehr alt und schach aussieht, wird es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit die Nieren sein, die langsam versagen. Aber sie meinte sonst mit Herz und Lunge wäre alles okay und er hat keine Schmerzen. Also das mit den Nieren würde auch bei mensch, Hund, Katze etc. nicht wehtun und dann im Endstadium nur sehr leicht, allerdings ist das dann wenns weit fortgeschritten ist. Er war schon immer kränklicher als Simon und er sieht im Moment auch nicht so gut aus. Aja da wäre wir bei Simon.


Simons Krallen sahen ja lang aus.... nya irgendwie waren sie aber wie ich es ja schon sagte (kann auch vom Bild kommen) völlig okay. Die TÄ sagte das sie eig ok. sind hat sie aber ein kleines bisschen gekürt. Wie es u erwarten war hat Simon nicht wie Theo geschrien sonern einfahc drauf losgebissen, gleich beim rausholen :rofl: und ich sagte noch das sie vorsichtig sien soll er beisst und dann hat die *hüstel* in meinen Augen nicht für diesen Zweck geeigneten TA-Herferin den auchnoch fallen gelassen :Dumm: aber was solls, waren evtl. 10-15cm aber trotdem doof. Ich sag ihr ja nicht umsonst das er beisst. Naja ansonsten wie ich ihn kenne sehr robust, wohler genährt als Theo und seeehr lebhaft. Er hat zwar seinen Tascheninhalt verloren aber wieder eingesammelt ^^

Allgemein waren sie nicht so gestresst wie ich dachte. Simon ganz typisch gechillt wie immer und ist einfahc pennen gegangen xDDD als wir das kleine 'häuschen' gelupft haben hat der seelenruhig gepennt xD und Theo war bissle gestresst (wie immer) aber hat sich zwischendurch auch verkrochen. Allgemein bin ich sehr zufrieden und auch erleichtert.
Grüße von Caro und den zwei Fellpopos.
Benutzeravatar
Biene
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 120
Bilder: 22
Registriert: 01.12.2011, 20:39
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: 2 Dsungaren

Re: Blasenentzündung- Wie wird sie behandelt?

Beitragvon Kiki » 15.02.2012, 23:05

Freut mich, dass der TA-Besuch dich weitergebracht hat. Das mit den Nieren bei Theo ist natürlich nicht so erfreulich, aber ist ist ja wirklich schon betagt und da kann so etwas vorkommen. Ich wünsche euch beiden noch eine möglichst lange Zeit zusammen!

Urinieren, kötteln und Backentaschen leeren beim TA ist völlig normal (passiert bei meinen auch immer). Die Tiere sind gestresst und haben Fluchtinstinkt, da wird unnötiger "Ballast" eben abgeworfen. :Engel2: Schämen braucht man sich deswegen auch nicht, die TÄ erleben das ständig und sind darauf vorbereitet.

Fallen gelassen werden sollte ein Hamster beim TA eigentlich nicht, auch nicht aus geringer Höhe. Das ist nichts, was unbedingt für die TA-Praxis spricht. Leider sind wirklich kompetente Kräfte rar gesät. Leider wenden ja die meisten TÄ auch immer noch den Nackengriff an, der die Tiere noch mehr stresst...

LG, Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis

Re: Blasenentzündung- Wie wird sie behandelt?

Beitragvon immobiliser » 16.02.2012, 07:35

die hat den Kleinen fallen lassen? :Dumm:

Bei unserem aller ersten Tierarztbesuch haben wir das Team auch auf den "leicht" bissigen Finn hingewiesen. Da hat die Helferin direkt einen dicken Handschuh angezogen, damit nichts passiert. Und das war auch gut so, denn Finn hat gleich mal richtig zugebissen, der Terrorkrümel.

Schön, dass es soweit geklappt hat. Wir hoffe, die beiden konnten sich über die Nacht entstressen und werden wieder fit.
Zuletzt geändert von immobiliser am 16.02.2012, 15:24, insgesamt 1-mal geändert.
Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris...
Benutzeravatar
immobiliser
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 167
Bilder: 4
Registriert: 20.10.2009, 10:37
Hamsterart: Dsungare

Re: Blasenentzündung- Wie wird sie behandelt?

Beitragvon Gimli » 16.02.2012, 08:25

Ich glaube, ich hätte die TA-Helferin gekillt :evil: Der arme Zwerg :(
Ich war mit Gimli letztes Jahr beim TA wegen einem Backentaschenpfropf. Zu dieser Zeit war er auch noch ein bissel ungemütlich unterwegs, aber die TÄ hat ihn mit einer Hand genommen, so dass er auf dem Rücken in der Hand lag und mit Daumen und Zeigefinger neben dem Kopf "fixiert". Da war nix mehr mit Zwicken o.ä. :Zwinkern: Sie konnte sogar mit diesen beiden Fingern noch die Backentaschen etwas zur Seite ziehen, um den Pfropf zu untersuchen.
Gimli wollte aber partout seine BT nicht leeren, der Gierschlund ^^
Benutzeravatar
Gimli
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 65
Registriert: 08.12.2011, 08:17
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Hybrid

Re: Blasenentzündung- Wie wird sie behandelt?

Beitragvon Biene » 16.02.2012, 18:12

Die TÄ ist super, nur die Helferin kam mir so arg zimperlich vor. Klar also ich wieß wie schmerzhaft das bei Simon ist und zuerst hatte sie ihn auch nicht im Nackengriff (das war da, wo er dann gefallen ist Q_Q) ich war das schon sauer aber ich hab dann aber nichts gesagt. Das Problem ist eben, wir haben hier in der Nähe keine sonderlich guten TA´s. Zu dme wir gehen, ist vorallem auch für Nager sehr angepriesen, doch sowas darf nicht sein. Aber die anderen TA bei denen ich z.B. mit Frendinnen waren waren wirklich teilweise echt schlimm und ich brauche zum TA mit dem Auto nur 10 Minuten, die anderen welche dann wieder für Hamster wirklich toll wären sind schlecht zu erreichen und Theo stresst ja vorallem so rum -.-' ich schau aber mal, was sich an TA´s findet. Denn das hat mir absolut nicht gefallen. Allerdings möchte ich mir die anderen TA´s erst anschauen, da man hier oft von böse Geschichten hört.

Naja ich finde wenn ich schon sage das er gerne mal beisst sollte sie schon bissle Ahnung haben.


Ansonsten danke euch, ich denke das Thema hat sich erledigt ;) kann dann geshclossen werden =)
Grüße von Caro und den zwei Fellpopos.
Benutzeravatar
Biene
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 120
Bilder: 22
Registriert: 01.12.2011, 20:39
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: 2 Dsungaren


Zurück zu Gesundheit und Medizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast