Fast wäre er von uns gegangen - beim Krallen schneiden

Ihr habt das Gefühl, euer Hamster ist krank oder ihm geht's nicht gut? Braucht ihr Rat? Hier ist euer Forum...
In Notfällen bitte sofort Tierarzt aufsuchen!

Fast wäre er von uns gegangen - beim Krallen schneiden

Beitragvon Guzel » 06.06.2013, 22:41

Hallo zusammen,

wir haben seit Oktober 2012 einen Dsung. Zwerghamster.
Trotz jeder Menge Artgerechter Einrichtung Holzhäuser, Holzklettermöglichkeiten, Badesand etc. haben wir letze Woche fest gestellt, dass unser "Guzel" sehr lange krallen bekommen hat. Also waren wir letzten Mittwoch mit ihm beim Tierarzt.

Und dann der Schock: Die TA hat den Hamster in den bekannten Nackengriff genommen und die Arzthelferin hat seine Pfötchen gehalten.
Während dem Kallen schneiden hat er sich schon anfangs etwas geweigert und gezappelt. Nach kurzer Zeit war er dann friedlich und hat alles über sich ergehen lassen, doch dann ....als die krallen gekürzt waren, saß die TA unseren Guzel auf den Behandlungstisch und er war TOT. Er lag da total leblos auf dem Tisch, hat einfach nicht mehr geatmet. Die TA hat sofort reagiert und ihm irgendwelche Atmungsanregende tropfen in sein Mäulchen gegeben und eine Art "Herzmassage" bei ihm gemacht.
Und dann die Erleichterung..er fing tatsächlich wieder an zu atmen, laut Tierärztin können sich so kleine Tiere vor Panik so sehr da rein steigern, dass einfach das Herzchen stehen bleibt. Uns fiel ein riesen Stein vom Herzen...

Aber ihr könnt euch ja vorstellen, dass wir so etwas nie wieder erleben möchten.
Das ganze ist jetzt eine Woche her und ich sehe schon wieder, dass seine Krallen wieder anfangen zu wachsen...
Wie gesagt er hat jede Menge Klettermöglichkeiten aus Holz in seinem Käfig. Sogar einen Stein um die Krallen ab zu wetzen wenn er drüber läuft.

Aber es bringt wohl alles nichts, Habt ihr noch irgendwelche Ideen wie man ein weiterer Schritt zum Krallen kürzen vermeiden kann?

Über eure Antworten bin ich sehr dankbar :Blumen:

Viele Grüße
Mama von Guzel :)
Guzel
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 9
Bilder: 0
Registriert: 06.06.2013, 22:23
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungarischer Zwerghamster

Re: Fast wäre er von uns gegangen - beim Krallen schneiden

Beitragvon Yuutsu » 07.06.2013, 08:33

Hallo,
oha, da habt ihr etwas erlebt, was sich keiner wünscht...
Aber ja so etwas kann passieren, Mäuse im Maul einer Katze/ Hund sterben auch vor "Schreck" und nicht unbedingt, weil sie verletzt werden.

Schieferplatten oder eine umgedrehte Fliese können auch hilfreich zum Krallen abwetzen sein. Leider gibt es aber auch Tiere, da wächst und wächst es einfach.

lg Sandra
Benutzeravatar
Yuutsu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1383
Bilder: 1
Registriert: 01.08.2007, 18:51
Wohnort: Hameln
Geschlecht: weiblich

Re: Fast wäre er von uns gegangen - beim Krallen schneiden

Beitragvon Immendorf » 08.06.2013, 14:16

Hi,
Wir haben in unserem Gehege 2 Rampen zum Hoch/Runterlaufen, die Rampe zur obersten Etage habe ich mit Sandpapier bespannt und zwar dieses welches unten in den Vogelkäfig kommt, seitdem haben wir Ruhe mit zu langen Krallen, das Papier wurde auch noch von keinem der Krabbler angeknabbert und ist nicht zu rau das es an den Pfötchen scheuert.
Bei einem hatten wir dieses auch in das Laufrad gespannt, aber da wurde immer draufgestrullt und so haben wir es gelassen :O)


Edit Yuutsu: Angepasst, da der Plural von Vogel hier im Forum nicht funktioniert;)
Immendorf
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 74
Bilder: 15
Registriert: 02.02.2012, 21:40
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: zwerg

Re: Fast wäre er von uns gegangen - beim Krallen schneiden

Beitragvon Guzel » 15.06.2013, 22:32

Hallo euch beiden,

schonmal vielen Dank für eure Antworten :daumen2:
Wir werden beides mal ausprobieren.

Viele Grüße
Guzel
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 9
Bilder: 0
Registriert: 06.06.2013, 22:23
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungarischer Zwerghamster

Re: Fast wäre er von uns gegangen - beim Krallen schneiden

Beitragvon TheFeldhamster » 18.06.2013, 18:09

Hallo!

Oje, das hört sich ja furchtbar an.

Ich finde besser als diese Sachen zum Drüberlaufen wirkt noch ein unglasiertes Terrakottatöpfchen (zb. ein kleiner Blumentopf wo man unten das Loch zumacht) in das man Maisspindelgranulat, Buchenhack oder grobes Korkschrot füllt und dort drin dann Körnchen/Leckerchen verbuddelt. Der Blumentopf sollte eher sehr klein sein, damit der Hamster beim Ausbuddeln der Leckerchen mit den Pfoten bis zum Tontopf "greift" und dann mit den Krallen von innen am Ton wetzt. Also für einen Zwerg eher nur so ein Töpfchen mit vllt 8cm Durchmesser oben.

lg, tina
Meine Blogs: Naturnahe Hamstergehege - - - Feldhamster in Wien - - - Diabeteshamster (Gemeinschaftsblog)
Infoprojekt: Hamster Info Net (HIN)
Benutzeravatar
TheFeldhamster
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 30
Registriert: 27.12.2010, 05:28
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Campbell


Zurück zu Gesundheit und Medizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste