Schlumpfi's Werdegang

Ihr findet, euer kleiner Freund benimmt sich merkwürdig? Ihr braucht Rat? Ihr bekommt ihn hier!

Re: Schlumpfi's Werdegang

Beitragvon morgaine » 08.06.2010, 17:58

Hallo Nicola,
na siehste, deine Geduld wird jetzt belohnt. Und der "Rest" kommt auch noch. Drücke dir die Daumen und viel Spaß´mit deinem Schlumpfi.

LG
morgaine
Benutzeravatar
morgaine
Zwerghamster-Liebhaber
Zwerghamster-Liebhaber
 
Beiträge: 719
Bilder: 8
Registriert: 09.01.2008, 19:48
Wohnort: Neubrück (bei BS)
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Hybride

Re: Schlumpfi's Werdegang

Beitragvon Hamstina » 07.08.2010, 22:13

Hallo ihr!

Ich habe ein Problemchen mit meinem Schlumpf. Er ist immernoch etwas ängstlich, jedoch bei weitem nicht mehr so wie zu Anfang. Wie ich schon berichtet habe, habe ich ihm mal eine zeitlang die Einrichtung entzogen außer das Nötigste, sodass er gezwungen war, mir zu begegnen und die Erfahrung zu machen, dass ich ihm nichts tue, wenn ich mich im Zimmer bewege. Hat auch super geklappt. Dann habe ich ihm nach und nach seine Einrichtung wiedergegeben und habe beobachtet, dass er wieder zu alten Verhaltensmustern überging, d.h. er hat sich immer in Ecken und Nischen verkrümelt und ist abgehauen, wenn ich ins Zimmer gekommen bin.

Meine Frage ist nun, was ich tun kann.. Ich möchte ihm nicht sein Leben lang seine Einrichtung vorenthalten aber andererseits möchte ich auch was von meinem Hamster haben und ihn zumindest sehen können. Das paradoxe ist, dass er keine Angst zeigt, wenn das Aqua halb leer ist Er hat nach wie vor ein Häuschen, indme er sich verstecken kann, tut es dann aber nicht. Nur wenn viele gegenstände also Verstecke da sind, sieht man ihn kaum.

Was kann ich tun?
LG Nicola :twinkle:
Benutzeravatar
Hamstina
Zwerghamster-Liebhaber
Zwerghamster-Liebhaber
 
Beiträge: 543
Bilder: 0
Registriert: 19.08.2007, 11:11
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: 4er Campbell-Gruppe + 1 Goldi

Re: Schlumpfi's Werdegang

Beitragvon Kiki » 07.08.2010, 23:40

Hallo Hamstina,

hm, also ehrlich gesagt weiß ich nicht so ganz, was ich von deiner Einrichtungs-Entziehungs-Lösung halten soll. Mein Verstand sagt mir, dass dies normalerweise keine gute Idee ist, denn gerade ängstliche Tiere brauchen normalerweise zahlreiche Verstecke, da sie sonst nur umso mehr in Stress geraten, der wiederum die Angst verstärken kann. Eigentlich heißt es ja, dass man gerade ängstlichen Tieren ihre Rückzugsmöglichkeiten lassen soll und ihnen stattdessen mit viel Geduld und Verständnis begegnen soll. Wenn sie sich sicher in ihrem Gehege fühlen, ist dies der erste Schritt, dass sie irgendwann auch dem Menschen gegenüber aufgeschlossener werden. Doch bei dir scheint die Übergangslösung ja überraschenderweise Erfolg gezeigt zu haben. Ich wäre davon ausgegangen, dass er dadurch noch ängstlicher wird. Wirklich erklären kann ich mir das nicht, vielleicht liegt es daran, dass er ja trotz allem immer noch ein paar Versteckmöglichkeiten hatte...

Mir widerstrebt es aber trotz deines Erfolges, dir dazu zu raten, ihm jetzt wieder einen Teil der Einrichtung wegzunehmen. Ich fände es besser, wenn er stattdessen einfach öfter mit dir in direktem Kontakt stünde. Wie sieht es denn mit Auslauf bei ihm aus, bekommt er den? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Hamster im Auslauf sich sehr gut an ihren Menschen gewöhnen. Bleibt er denn verängstigt in seinem Versteck, wenn er sich verkrochen hat, solange die Störung anhält oder wagt er sich trotzdem irgendwann wieder hervor um nachzusehen? Ich würde sonst mal versuchen, ihn mit allen möglichen Sounds die man so im Raum fabrizieren kann, an eine gewisse Geräuschkulisse zu gewöhnen. Vielleicht hat er diesbezüglich einfach zu wenige Reize?

Ansonsten ist denke ich irgendwann der Zeitpunkt gekommen, wo du besser aufhörst, es zu versuchen. Wenn er dann nach und nach seine Scheu ablegt, super, wenn nicht, auch ok. Akzeptiere ihn wie er ist, es sind nicht alle Hamster gleich.

LG, Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis

Re: Schlumpfi's Werdegang

Beitragvon Hamstina » 08.08.2010, 13:01

Hallo Anne,

Danke für die Antwort. Ich sehe das auch so wie du, dass ich ihm jetzt nicht alles wegnehmen würde, das ist mir klar und das fände ich selber nicht gut. Das Aqua war nur vorher sehr überladen mit Versteckmöglichkeiten und Nischen und jetzt sind halt weniger da, aber immernoch welche.

Im Auslauf ist er ganz normal, er versteckt sich eigentlich nie außer am Anfang, aber dann putzt er sich und kommt sofort raus und läuft die ganze Zeit durch das Gehege. Wenn er müde wird, legt er sich sogar in eine Ecke und schläft, er geht dazu nicht in ein Häuschen oder ähnliches. Deshalb kann er keine allzu große Angst haben, was auch sein Verhalten im Aqua erklärt, wenn nicht alles voll steht. Wenn ich jedoch mit meiner Hand auf ihn zugehe, läuft er weg, vor Berührungen und Greifen hat er wohl etwas Angst.

Aber warum versteckt er sich immer so viel, wenn so viel im Aquarium steht?
An den Rennmäusen, die neben ihm stehen, kann es auch nicht liegen auf die reagiert er gar nicht, auch wenn die zwei gerade die Sau rauslassen.
In meinem Zimmer ist es auch recht leise und der Fernseher, wenn er mal an ist, stört ihn auch nicht genauso wenig wie Musik oder Telefonate oder Gespräche mit anderen im Raum. Manchmal wenn er gerade im Laufrad läuft und mehrere vor dem Aqua stehen und gucken, stört ihn das auch nicht.

Der Kleine wird wohl immer ein Rätsel für mich bleiben :mrgreen:
LG Nicola :twinkle:
Benutzeravatar
Hamstina
Zwerghamster-Liebhaber
Zwerghamster-Liebhaber
 
Beiträge: 543
Bilder: 0
Registriert: 19.08.2007, 11:11
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: 4er Campbell-Gruppe + 1 Goldi

Re: Schlumpfi's Werdegang

Beitragvon Penelope » 09.08.2010, 12:50

Hallo,
kann es vielleicht sein, dass Du ihn einfach nicht mehr so oft siehst, wenn mehr Gegenstände im Aqua sind als wenn es leerer ist? Einfach weil eben nun mal zufällig etwas davor steht wo vorher freie Sicht war? Oder dass er jetzt viel mehr interessante Dinge hat, mit denen es sich zu beschäftigen lohnt? Und dann hat man einfach nicht mehr soviel Zeit für seinen Menschen? Vielleicht ist er auch einfach mal ganz froh, wenn keine "Besucherzeit" ist und er einfach mal seine Ruhe hat.
Herr Meier war zum Beispiel am Anfang ganz vernarrt in meinen Freund, und das von der ersten Minute an. Ständig kletterte er am Gitter hoch, ließ sich stundenlang von ihm streicheln und knuddeln und bettelte um Sonnenblumenkerne. Sie waren ein Herz und eine Seele, und ich war abgeschrieben. :( Aber auch nur solange, bis wir zusammen wohnten. Ab da an konnte Herr Meier kaum sein Näschen zeigen, ohne dass mein Freund am Käfig stand und begeistert rief: "Oh, da ist er ja! Hallo, Herr Meier!" Und er machte und tat und streichelte ihn. Irgendwann konnte man genau sehen, dass Herr Meier dachte "Oh Gott, jetzt ist DER wieder da!" Und er verkroch sich. Kaum hörte er uns, schon war er spurlos weg, kaum waren wir weg kam er raus. Ich denke einfach, Herr Meier war der ganze Rummel und ständig stand einer am Käfig und nie war er allein, zuviel. :rofl: Es dauerte eine ganze Zeit, bis mein Freund verstanden hatte, dass er einfach zuviel um den Hamster rum war. Sagen wir mal so, würden wir nach Hause kommen, und vor der Tür würde sofort immer der gleiche Kumpel stehen und würde uns nicht in Ruhe lassen, würde ständig jemand durchs Fenster gucken, wir hätten auch irgendwann mal eine Pause nötig. Und natürlich würden wir aufgrund neuer Dinge, mit denen wir uns beschäftigen könnten, auch mehr Zeit benötigen. Wenn wir weniger hätten, also sagen wir mal als Beispiel einen Tisch, einen Stuhl und ein Buch, dann hätten wir Zeit genug, uns auch mit den anderen zu beschäftigen, ist ja eine witzige Abwechselung. Aber dann würden wir einen Fernseher bekommen, noch dreißig Bücher und eine Stereoanlage, dann würden wir auch sagen "Na, aber heute will ich mal den neuen Fernseher ausprobieren!" Ich denke einfach, mehr Gegenstände bedeuten mehr Beschäftigung.
Und dass es ihn nicht stört, wenn jemand zuschaut während er läuft ist in meinen Augen auch ganz logisch: er ist ja abgelenkt durch sein Laufen.
Jetzt bin ich wieder die Nummer eins, weil ich nicht ständig um ihn herumspringe, ich rede zwar mit ihm wenn er draußen seine Körner sucht, aber das stört ihn nicht, und ab und an kommt er ans Gitter und hat seine Besuchszeiten in denen er großzügig zuläßt, gestreichelt zu werden.
Ich würde mir an Deiner Stelle keine Gedanken machen, solange er nicht explizit vor Dir davonläuft und sich verkriecht. Es stört ihn ja nicht, wenn Leute im Zimmer sind und sich unterhalten, also sich gar nicht in erster Linie mit ihm beschäftigen sondern einfach anwesend sind. Dann ist er wohl auch nicht überängstlich. Für mich ist das einfach eine Beschreibung folgender Situation: man sagt zu seinen Eltern "Schön, dass ihr da seid und mich besucht - tschüß bis in zwei Wochen!" Und wenn man was macht, dann stören einen andere Menschen in der Umgebung nicht, sie beschäftigen sich ja nicht mit einem selbst.
Und den meisten Hamstern, wobei es bei den Zwerghamstern stärker sein soll als bei den Mittelhamstern, ist eine menschliche Hand die ihn greift, einfach suspekt. Sie lassen sich gern streicheln und nehmen auch ein Leckerli, aber sie entscheiden auch gern selbst, wann sie wieder gehen. Werden sie festgehalten, können sie nicht mehr selbst entscheiden. Und stell Dir mal vor, Dich würde eine riesige Hand greifen und Du könntest nicht raus. Selbst wenn Du den Geruch kennen würdest, wäre das immer noch eine sehr enge Haltung aus der Du Dich erst mal nicht befreien könntest, was definitiv nicht zu den natürlichen Bedingungen gehört. Ich kann ja nur von Jerry und Herrn Meier reden. Jerry blieb damals auf der Hand der Tierärztin sitzen zum Schneiden der Krallen. Hat die Ärztin zugegriffen hat Jerry sofort gezeigt, dass ihr die Haltung nicht gefällt. Und Herr Meier sitzt gern auf meiner Hand und läßt sich mittels "Hamsterfahrstuhl" (eben meiner Hand) unglaublich gern überall im Käfig hintransportieren, aber wenn ich zugreife, dann riskiere ich schon seit zwei Jahren einen unwilligen Biss. :roll:
Penelope
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 103
Bilder: 2
Registriert: 11.07.2010, 12:51
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungarischer Zwerghamster

Re: Schlumpfi's Werdegang

Beitragvon Hamstina » 20.02.2011, 18:03

Hallöchen!

Ich habe euch ja noch gar nicht erzählt, dass mein kleiner Schlumpf mittlerweile eine kleine Schmusebacke geworden ist :mrgreen: :Verliebt: Nun kann ich ihn recht problemlos aus dem Aqua nehmen (manchmal harpert's da noch etwas, aber meistens klappt's echt gut) und in den Arm nehmen. Teilweise bleibt er da bis zu 8Min sitzen und kuschelt sich dort ein :Hurra: Allerdings wird es ihm dann nach einer Weile zu langweilig und beginnt immer schneller rumzukrabbeln.´
Ich bin so glücklich, dass er sich doch noch so entwickelt hat, immerhin nach ca. 8 Monaten. Im April ist er dann schon ein Jahr bei mir. Nun ist er übrigens schon 1 Jahr und 2 Monate alt.
LG Nicola :twinkle:
Benutzeravatar
Hamstina
Zwerghamster-Liebhaber
Zwerghamster-Liebhaber
 
Beiträge: 543
Bilder: 0
Registriert: 19.08.2007, 11:11
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: 4er Campbell-Gruppe + 1 Goldi

Re: Schlumpfi's Werdegang

Beitragvon Kiki » 20.02.2011, 22:29

Hey,

na das sind ja tolle News, freut mich für dich! :Blumen: Da siehst du mal, es ist nie zu spät, Fortschritte können auch noch in höherem Alter gemacht werden. Auf jeden Fall ist es doch toll, dass sich deine Geduld gelohnt hat. Habe tief im Innern ja immer daran geglaubt, dass Schlumpf noch zutraulich wird, aber ein Zwerg, der sitzen bleibt und sich einkuschelt ist schon was besonderes, das machen nicht mal die meisten superzahmen Dsungis... :daumen2:

Da bleibt mir nur noch, euch beiden noch eine laaaaange gemeinsame Zeit miteinander zu wünschen!

LG, Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis

Re: Schlumpfi's Werdegang

Beitragvon morgaine » 20.02.2011, 23:25

Hallo,
das freut mich für dich. Es dauert halt manchmal etwas länger. Miss Sofie hat auch erst mit 9-10 Monaten "gemerkt", dass ich ihr nichts tue und kuschelt sich nun auch in meine Hand und will gar nicht wieder raus (davor habe ich etliche Bisse kassiert, die übel weh getan haben, obwohl ich nur meine Hand hingehalten habe).

LG
morgaine
Benutzeravatar
morgaine
Zwerghamster-Liebhaber
Zwerghamster-Liebhaber
 
Beiträge: 719
Bilder: 8
Registriert: 09.01.2008, 19:48
Wohnort: Neubrück (bei BS)
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Hybride

Re: Schlumpfi's Werdegang

Beitragvon Hamstina » 26.11.2011, 14:41

Hallo zusammen!

Ich muss sagen, ich bin überglücklich über Schlumpfs Erfolge. Ich hätte am Anfang nie gedacht, dass er sich in die Reihe der Kuschel-Hamster eingliedert, wo er so extrem ängstlich und schüchtern war. Der Zusatnd ist zwar schon länger so, aber ich bin noch nicht dazu gekommen, es zu berichten :laugh: Ich kann ihn problemlos nehmen und streicheln und ich habe das Gefühl, er mag das sogar. Er kuschelt sich dann auf meinen Fleeceärmel, streckt sich lang und ich kann ihn bis zu 3 Min streicheln und kraulen :Verliebt: Leider habe ich davon keine Fotos, aber es sieht einfach zu süß aus. Der kleine Mann ist mir unglaublich ans Herz gewachsen und ich hoffe sehr, dass er noch lange bei mir bleibt. Er ist in 4 Wochen 2 Jahre alt und ich hoffe, dass es stimmt, dass Chinesen älter werden können. Das würde mich sehr freuen und sein Tumor am Auge scheint auch wie eingefroren, er hat sich in den letzten Tagen/Wochen nicht vergrößert :happy:
Ich habe so Angst, den Kleinen zu verlieren, ich freue mich immer, wenn ich am Wochenende nach Hause komme und den Kleinen Abends bepuscheln kann :Engel2:
LG Nicola :twinkle:
Benutzeravatar
Hamstina
Zwerghamster-Liebhaber
Zwerghamster-Liebhaber
 
Beiträge: 543
Bilder: 0
Registriert: 19.08.2007, 11:11
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: 4er Campbell-Gruppe + 1 Goldi

Re: Schlumpfi's Werdegang

Beitragvon Milly » 27.02.2012, 17:38

Hallöchen Hamstima!
Ich finde deinen kleinen Schlumpf total süß :3 :Verliebt:
Und dein Gehege sieht auf den Bilder auch richtig schön eingerichtet aus!
Gefällt mir gut, weiterhin viel Spaß mit dem kleinen! :D
Liebe Grüße von Mir und der kleinen Lilli =)
Milly
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 6
Registriert: 27.02.2012, 16:55
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungarischer Zwerghamster

Vorherige

Zurück zu Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron