Herr Meier und das Alter

Ihr findet, euer kleiner Freund benimmt sich merkwürdig? Ihr braucht Rat? Ihr bekommt ihn hier!

Re: Herr Meier und das Alter

Beitragvon Penelope » 29.08.2010, 14:15

Seit gestern spät abends klebt am Hinterteil von Herrn Meier ein Stück Streu. :shock: Bisher gab es noch keine Gelegenheit zu versuchen, es abzumachen, weil er sich, kaum dass wir da sind und auf ihn aufmerksam werden, sofort verdrückt. Ansonsten ist das Hinterteil aber trocken. Mein Freund meint, dass die Bachflohkrebse vor einer Woche ihm geschadet haben könnten. :( Ich mache mir natürlich furchtbar Sorgen. Im Rad läuft er auf jeden Fall nicht mehr. Zwar hat mein Freund ihn gestern reingesetzt, aber der Zwerg hat sofort das Weite gesucht. Für meinen Freund ist es natürlich auch nicht leicht, daran zu denken, der Kleine könnte uns verlassen. Gestern hat er sich auf einen Stuhl vor den Käfig gesetzt, bis Herr Meier endlich rauskam. Für mich selbst ist das schon eine Tatsache. Ich schwanke eigentlich zwischen noch mal einen Besuch beim Tierarzt zu riskieren (wegen dem Stück Streu am Po) und ihn einfach in Ruhe zu lassen, denn er signalisiert mit seinem Verdrücken, dass er einfach in Ruhe gelassen werden will. So sehe ich das. Er frisst aber noch ganz gut, heute nacht hat er getrunken, hat Gurke und Sellerie gefressen und Körner gesammelt.
Kann ich ihm tatsächlich durch die Krebschen so geschadet haben, dass er jetzt leidet? Aber das kann doch nicht wirklich so sein, oder?
Penelope
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 103
Bilder: 2
Registriert: 11.07.2010, 12:51
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungarischer Zwerghamster

Re: Herr Meier und das Alter

Beitragvon Kiki » 29.08.2010, 14:29

Hallo Penelope,

Bachflohkrebse sind völlig unbedenklich und geeignetes Futter für Zwerge. Ich sehe nicht den geringsten Grund, warum sie ihm geschadet haben sollen. Inwiefern denkt ihr denn das? Dass das Stück Streu jetzt an einem Hinterteil klebt, weil er von den Krebsen vielleicht Durchfall haben könnte? Das ist mehr als unwahrscheinlich, trockenes Futter verursacht in der Regel keinen Durchfall. Wenn das Hinterteil trocken ist, gibt es auch keinen Hinweis dafür, dass etwas nicht stimmen sollte. Zudem klingt sein Fressverhalten ja völlig in Ordnung.

Dass mal etwas im Fell klebt oder hängen bleibt, kann mal vorkommen, gerade wenn der Hamster älter und putzfauler ist. Macht euch da bitte nicht zu viele Sorgen!

Dein Freund sollte aufhören, Herrn Meier zu bestimmten Dingen (z.B. im Rad laufen) zu animieren. Er stresst ihn damit nur. Du siehst es ganz richtig, dass er seine Ruhe möchte. Wenn ein Opa nicht mehr joggen gehen möchte und sich nicht mehr so viel bewegt (z.B. größtenteils in seinem Sessel sitzt) wundert sich doch schließlich auch niemand, oder? :Zwinkern:

LG, Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis

Re: Herr Meier und das Alter

Beitragvon Penelope » 29.08.2010, 14:40

Ja, ich hätte wirklich diesen Thread anders nennen sollen: Herr Meier wird alt und ich verrückt. :?
Naja, mein Freund meint, er hätte vorher noch nie Bachflohkrebse gehabt, sondern Hundekuchen und Hackfleisch. Vielleicht würde sein Körper mit dem anderen Futter nicht klar kommen und nun gegen die Bachflohkrebse rebellieren. Tatsächlich hat er noch einen gefressen, das war es dann. Nun ja, er braucht auch keine zu fressen, ist ja Unsinn, ihm das praktisch ins Maul zu schieben.
Mein Freund hat auch von mir verboten bekommen, ihn nochmal ins Laufrad zu setzen. Aber es ist ja auch das erste Mal, dass er so eine Zeit so nah mitbekommt. Und ich denke er hat immer noch die Hoffnung, Herr Meier könnte im nächsten Moment aus seinem Häuschen kommen und wie früher klettern und laufen. Sein bevorzugter Satz ist "Er hat heute nur seinen schlechten Tag, was meinst du?" Nun ja, dann hätte er glaub ich schon seit fast einer Woche "seinen schlechten Tag". Gerade das Meiden des Laufrads war für mich ein Alarmzeichen. Das gab es noch nie. An jedem Tag ist der Zwerg gelaufen, ohne Ausnahme (außer die zwei Tage am Anfang, aber da hatte ich es rausgenommen).
Penelope
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 103
Bilder: 2
Registriert: 11.07.2010, 12:51
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungarischer Zwerghamster

Re: Herr Meier und das Alter

Beitragvon Kiki » 29.08.2010, 16:31

Nicht doch, ihr werdet sicher nicht verrückt. Es ist nur einfach schwer und auch traurig mitanzusehen, wie ein Tier alt wird und sich langsam verabschiedet und wenn dein Freund das zudem noch nie mitgemacht hat, ist es noch schwieriger zu akzeptieren als ohnehin. Aber wenn du es ihm immer wieder erklärst, wird er es vielleicht irgendwann verstehen.

Also ich denke nicht, dass da gegen die Bachflohkrebse rebelliert wurde. Es ist ja auch schon viel zu lange her, als dass jetzt davon noch Symptome auftreten könnten.
Bei Eiweißfutter sind übrigens viele Hamster etwas mäkelig, nicht jedem schmeckt alles. Es ist also nicht ungewöhnlich, dass er nicht so viel davon fressen wollte. Mehlwürmer (getrocknet oder lebend) kommen aber bei den meisten Hamstern gut an.

LG und alles Gute weiterhin für den kleinen Mann,

Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis

Re: Herr Meier und das Alter

Beitragvon Penelope » 31.08.2010, 13:53

Naja, Bachflohkrebse möchte Herr Meier sowieso nicht mehr. Drei hat er am ersten Abend mit großem Appetit gegessen, dann noch einen mit dem Verhalten "na gut, noch einmal", seitdem lehnt er sie ab. Soll er, ich zwinge ihn ja nicht. In diesem Moment frisst er übrigens Gurke, vorher hat er getrunken. Sein Fell ist in den letzten zwei Tagen puschelig und zerzauster geworden. Und weil ich das auch bei Jerry beobachtet hatte habe ich ein bisschen Angst. Bei ihr kam das so ziemlich zum Schluss.
Gestern habe ich ihm noch einmal einen seiner geliebten Hundekekse gegeben, und morgen wird er auf den Tag genau 2 Jahre und 3 Monate. Ich habe gestern mit dem Tierarzt gesprochen, weil ich mich erkundigen wollte, was mal sein wird. Natürlich habe ich am Telefon geheult wie ein Schlosshund, und ich bin auch gar nicht im Wohnzimmer gewesen, damit er nix mitbekommt (ich weiß, das klingt blöd, aber wie kann man sowas besprechen, wenn der Zwerg im Raum ist, und überhaupt, wir können doch gar nicht sagen, inwieweit er was versteht, ist jedenfalls meine Meinung). Wir haben nun mal keinen Garten wo wir ihn beerdigen könnten. Bei Jerry damals war es so, dass ich sie zum Tierarzt gebracht hatte als alles vorbei war. Meine Eltern haben zwar einen Garten, aber mein Stiefvater hat einen panischen Anfall bekommen als ich ihn bat, die Kleine dort beerdigen zu dürfen. Er sagte "auf keinen Fall wolle er Leichen in seinem Garten haben, egal welcher Art, schließlich ist sein Garten kein Friedhof", und meine Mutter schlug vor, Jerry einfach "im Müll zu entsorgen, jetzt stell dich nicht an, das ist nur eine Zwergmaus, und meine Hamster hatte ich alle im Müll entsorgt", wobei ich "Zwerghamster" sagte und erklärte, noch wäre das mein Tier und auf keinen Fall würde die Kleine im Müll enden. Nun ja, am Ende habe ich sie zum Tierarzt gebracht, dort wurde sie eingefroren, mit vielen anderen Tieren eingeäschert und am Ende wurde die Asche auf dem Tierfriedhof vergraben. Sie haben da eine Ecke, in der die Asche verbuddelt wird. Ich fand die Möglichkeit akzeptabel, und ich denke so werde ich es auch mit Herrn Meier halten. Im Moment will ich daran aber auch gar nicht denken. Wenn ich abends im Bett liege und mir vorstelle, sein Herz könnte aussetzen, dann kriege ich bisher immer Panik. Und das als erwachsene Frau. Aber ob mich jemand deshalb kindisch findet ist mir egal, schließlich liebe ich den Kleinen ja.
Na klar, wir hoffen, dass er noch alt werden wird, mein Freund hat heute ganz glücklich gemeint, er könnte vielleicht sogar noch drei werden. Was ich mit einer gewissen Skepsis sehe. Zu 90 % schläft er, zu zehn Prozent sucht er nach Körnern, Frischfutter oder er trinkt.
Für Herrn Meier selbst kommen ganz andere Probleme: er wird breit. Für mich ist es klar: er läuft nicht mehr im Rad (was er ja noch bis vor kurzem ständig machte, selbst am letzten Tag im Rad schaffte er es auf annähernd drei Stunden, zwar mit Pause, aber immerhin), er weigert sich zu klettern und mit Graben ist auch nix mehr. Mit was soll man sich also beschäftigen, wenn man sonst nix hat? Man stopft hinein was geht. Das geht alten Menschen so, und bei ihm ist es auch so. Er macht ja nix außer in seinem Häuschen ausgiebig zu schlafen und zu fressen. Leider ist das auch nicht gut für sein Herz. :( In seinem Käfig selbst liegt kein Drop, die gebe ich ihm schon lange nicht mehr (früher hat er alle paar Wochen mal einen bekommen). In seinem Käfig liegt eine Küchenpapierrolle, die ich aber vielleicht rausnehmen will, damit er nicht mal stecken bleibt. Allerdings schaffte er es heute noch, sich innerhalb dieser Rolle herumzudrehen, also kann es mit der Beweglichkeit nicht sooo schlimm sein. Vielleicht bin ich auch diejenige, die sich wieder mal Gedanken umsonst macht.
Mein Freund hat ja vorgeschlagen, das Frischfutter weiter weg zu legen, so dass er gezwungen wird danach zu suchen. Ich allerdings bin dagegen: Jerry hatte damals einen Schlaganfall und konnte sich am letzten Tag nur sehr mühsam bewegen und auf den Beinen halten. Ich will nicht, dass er vielleicht einen Schlaganfall bekommt, dann vielleicht gar nicht mehr ans Wasser kommt und nach Gurke suchen muss, um seinen Durst zu stillen. Schließlich schlafen wir ja auch mal und können nicht 24 Stunden am Tag bei ihm sein, obwohl ich meistens jetzt die Nächte im Wohnzimmer verbringe weil ich schlecht schlafen kann. Meistens kommt er raus, wenn er mich am Computer hört, weil er dann anscheinend sicher ist, seine Ruhe zu haben und von niemandem gestört zu werden. :roll: Und ab und zu lässt er sich auch mal knuddeln. :twinkle:
Penelope
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 103
Bilder: 2
Registriert: 11.07.2010, 12:51
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungarischer Zwerghamster

Re: Herr Meier und das Alter

Beitragvon Kiki » 31.08.2010, 22:14

Penelope hat geschrieben:Sein Fell ist in den letzten zwei Tagen puschelig und zerzauster geworden. Und weil ich das auch bei Jerry beobachtet hatte habe ich ein bisschen Angst. Bei ihr kam das so ziemlich zum Schluss.

Das kann ich bestätigen. Dass er nicht mehr so viel Energie in Körperpflege investiert, ist ein Zeichen dafür, dass ihm langsam die Kräfte ausgehen...

Nun ja, am Ende habe ich sie zum Tierarzt gebracht, dort wurde sie eingefroren, mit vielen anderen Tieren eingeäschert und am Ende wurde die Asche auf dem Tierfriedhof vergraben. Sie haben da eine Ecke, in der die Asche verbuddelt wird.

Ja, das ist die gängige Lösung für Leute, die kein Privatgrundstück zur Verfügung haben und akzeptabel ist das durchaus. Ich möchte hier keinesfalls zu Gesetzesbrüchen verleiten, aber ich für meinen Teil könnte mir z.B. auch vorstellen (wenn meine Mutter keinen Garten hätte), einen Hamster heimlich an einer einsamen Stelle im Wald oder auf einem Feld zu begraben, um einfach einen schönen Ort zu haben, an dem ich ihn regelmäßig besuchen kann. Auch weiß ich dann, dass es kein Aschegemisch von vielen unbekannten Tieren ist, sondern ausschließlich von meinem Hamster. Aber offiziell ist es natürlich verboten.

Mein Freund hat ja vorgeschlagen, das Frischfutter weiter weg zu legen, so dass er gezwungen wird danach zu suchen.

Tut das bitte nicht, sondern - ganz im Gegenteil - macht es ihm so leicht wie nur irgend möglich. Ihr müsst jetzt eure eigenen Bedürfnisse hinten anstellen. Natürlich wollt ihr ihn so häufig wie möglich sehen und am besten auch noch möglichst aktiv und fidel. Aber seht der Realität ins Gesicht: er ist alt und schwach. Solche Animationsversuche schaden eher als dass sie nützen. Gebt ihm jetzt vor allem seine wohlverdiente Ruhe, damit tut ihr ihm den größten Gefallen. Auch könnt ihr ihn jetzt futtermäßig so richtig verwöhnen. Bei Leckerlis (z.B. Kerne und Nüsse) darf auch gerne mal über die Strenge geschlagen werden. Quark, Porridge und Babybrei eignen sich auch gut zum Päppeln von Senioren.

LG, Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis

Re: Herr Meier und das Alter

Beitragvon Penelope » 01.09.2010, 13:35

Heute hat mein kleiner Zwerg Geburtstag! :Blumen: Auf den Tag genau ist er jetzt 2 Jahre und 3 Monate alt!! :Hurra: Zur Feier des Tages gibt es nachher ein Stück Apfel und ich gucke mal nach dem passenden Babybrei zum Päppeln von Opa Methusalem.


Das mit dem im Wald vergraben habe ich mir auch überlegt, damals schon bei Jerry. Zwei Gedanken sprachen dagegen: erstens will ich nicht in die Versuchung kommen ständig zum Grab zu wollen, auch wenn es nicht gekennzeichnet ist. Damit hält man nur Trauer aufrecht (zumindest ich). Und zweitens weiß ich nicht, welcher Gedanke angenehmer sein kann: dass die Asche meines Hamsters zusammen mit anderer Asche in die Erde gespült wird und dort zur Verbreitung von welchen Pflanzen auch immer verwendet wird (was dem "Erde zu Erde" so ziemlich gleich käme, auch wenn ich bestimmt kein Kirchengänger bin), oder der Gedanke dass mein Herr Meier von dicken, fetten Maden irgendwo im Erdreich aufgefressen und zerlegt wird. :( Wobei mir glaube ich die zweite Variante doch sehr viel unangenehmer und weniger hinnehmbar scheint. Maden sind wirklich widerlich und hässlich, und ich will irgendwie nicht, dass so ein Vieh sich an meinem Zwerg satt frisst. Jetzt könnte man dagegen halten, es kann ja sein, dass Regenwürmer die Asche fressen, aber Regenwürmer finde ich wieder lange nicht sooo widerlich wie Maden. Außerdem wird er, ebenso wie Jerry Maus, in meinem Herzen bleiben. Und da genau steckt die Liebe, nicht in einem Grab.

Auf jeden Fall hoffe ich, dass er noch einige Zeit bei uns bleiben darf und die Tage/Wochen genießen darf. Und natürlich bekommt er es so leicht wie möglich gemacht. Ich werde auch Frischfutter ein bisschen näher am Häuschen verteilen. Er hat mir sooo lange Freude gemacht, jeder Tag mit ihm ist ein Spass gewesen. Jeder Tag hatte seine Besonderheit. Ich weiß noch, wie ich ihn das erste Mal gesehen habe in dem hohlen Baumstamm im Geschäft. Und manchmal habe ich mich schon gefragt, wie es wohl seinen Geschwistern ergangen ist. Für mich ist es nur teilweise ein furchtbarer Druck. Jeden Morgen habe ich Angst, er könnte einfach da liegen. Und jeden Abend habe ich Angst, das könnte jetzt das letzte Mal gewesen sein, dass ich ihn sehe. Aber egal, die letzte Zeit mit dem Zwerg will ich genießen und ihm jeden Tag eine Freude machen. :)
Penelope
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 103
Bilder: 2
Registriert: 11.07.2010, 12:51
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungarischer Zwerghamster

Re: Herr Meier und das Alter

Beitragvon Kiki » 01.09.2010, 13:59

Auf jeden Fall hoffe ich, dass er noch einige Zeit bei uns bleiben darf und die Tage/Wochen genießen darf. Und natürlich bekommt er es so leicht wie möglich gemacht. Ich werde auch Frischfutter ein bisschen näher am Häuschen verteilen. Er hat mir sooo lange Freude gemacht, jeder Tag mit ihm ist ein Spass gewesen. Jeder Tag hatte seine Besonderheit. Ich weiß noch, wie ich ihn das erste Mal gesehen habe in dem hohlen Baumstamm im Geschäft. Und manchmal habe ich mich schon gefragt, wie es wohl seinen Geschwistern ergangen ist. Für mich ist es nur teilweise ein furchtbarer Druck. Jeden Morgen habe ich Angst, er könnte einfach da liegen. Und jeden Abend habe ich Angst, das könnte jetzt das letzte Mal gewesen sein, dass ich ihn sehe. Aber egal, die letzte Zeit mit dem Zwerg will ich genießen und ihm jeden Tag eine Freude machen.


Das ist eine gute Einstellung! Und diesen Druck und diese Angst kennen alle, die schon einmal ein Hamsterchen gehen haben lassen müssen. Wir fühlen mit dir.
Aber denke immer daran: Herr Meier hat bei euch sicher eine ebenso gute Zeit verbracht wie ihr sie mit ihm hattet. Und noch ist sie ja nicht zu Ende...

LG, Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis

Re: Herr Meier und das Alter

Beitragvon Penelope » 04.09.2010, 16:51

Herr Meier bekommt jetzt immer zweimal am Tag Frischfutter, er soll immer frische und gute Gurke fressen können. Dazu gibt es mal Zucchini oder Karotte oder auch Apfel, je nachdem. Auf Gurken achte immer besonders wegen dem Wassergehalt. Man weiß nie, was passiert, und falls er nicht mehr an die Wasserflasche kommt, soll er trotzdem seinen Durst stillen können. Das Keramikhäuschen werde ich ihm heute wohl aus dem Käfig holen und stattdessen wieder einen Heuhaufen plazieren. Ins Häuschen selbst geht er nicht mehr, auf das Häuschen kommt er nicht mehr, und ich denke, er vermisst seinen Heuhaufen, außerdem muss er da keinen Eingang suchen sondern kann darunter verschwinden, was ihm entgegenkommen dürfte. Gestern bekam er Pinienkerne, einen hat er sofort gefressen, den andern ließ er vor dem Häuschen liegen und holte ihn sich heute morgen. Aha, Herr Meier achtet auf eine schlanke Ernährung! :rofl: Am liebsten nagt er an seinen Körnerherzen, die übrigens sogar zuckerfrei sind! :daumen2: Das Fell am Bauch wird immer struppiger, daran fällt einem auf, dass er nicht mehr so sehr auf sich achtet. Aber auch wenn ich immer noch jeden Abend vor dem nächsten Morgen Angst habe, ich bin immer froh, wenn das Stück Gurke angenagt ist. Im übrigen wurde Herr Meier jetzt zu einem ganz Heimlichen: er verläßt das Häuschen möglichst nur noch, wenn keiner von uns da ist und alles ruhig ist oder ich am Computer sitze. Es ist schon reiner Zufall, ihn überhaupt noch zu sehen. Wenn wir ihn sehen, dann verkrümelt er sich in sein Häuschen oder den einzigen Gang nach unten ins Streu, den er sich noch gegraben hatte. Mit dem Graben selbst ist aber Schluss, man hört gar nichts mehr. :( Er sitzt dann unten und wartet wohl, dass wir ins Bett gehen und nimmt dann Kurs auf sein Häuschen. Wenn ich Glück habe, dann darf ich ihm sogar noch Babybrei vom Finger geben, weil er es ja in der ganzen Zeit nicht geschafft hat, mit einem Schüsselchen oder einem Teller umzugehen. Ich hatte schon probiert, Quark im Schüsselchen zu geben, da ist er durchgelaufen. Und das Gleiche passierte mit Möhrenbrei auf dem Tellerchen. Geschirr hat er schon immer abgelehnt. :( Am Anfang hatte er ein Wasserschälchen - was machte er? Er schüttete es zu, egal wie oft ich es sauber machte. Ebenso mit einem Futterschälchen, da häufte er Streu drauf und meist verrichtete er vorher noch sein Geschäft da rein. Er wollte eben schon alles immer im Streu und der Wasserflasche. :rofl:

Trotzdem hoffe ich, es bleibt uns noch Zeit. Es wäre sooo schön, wenn er die 4-Monats-Grenze überschreiten würde! Und dann die 5-Monats-Grenze! Und so weiter.
Penelope
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 103
Bilder: 2
Registriert: 11.07.2010, 12:51
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungarischer Zwerghamster

Re: Herr Meier und das Alter

Beitragvon Penelope » 10.09.2010, 10:18

Herr Meier ist jetzt ein ganz Heimlicher geworden. Zweimal am Tag "empfängt" der gnädige Herr Besuch. :laugh: Morgens, wenn mein Freund aufsteht und seinen Kaffee und sein Brot zurechtmacht, dann kommt Herr Meier aus seinem Häuschen, trinkt was und kommt ans Gitter um sich streicheln zu lassen. Danach schläft er erst einmal eine ausgiebige Runde. Meistens sehe ich ihn am späten Vormittag durch den Käfig huschen, aber wenn er mich hört, dann sieht man nur noch den kleinen Fellpo, der im Häuschen oder im Gang verschwindet. Vom Laufrad zum Häuschen ist auf jeden Fall ein Gang offen, denn gestern verschwand er in dem Gang beim Laufrad und kam am Häuschen raus. :laugh: "Man darf" ihm Leckerli in Form von Flohkrebsen und Pinienkernen gerne vor das Häuschen legen, und das wird dann auch zur genehmen Zeit genommen. Eigentlich sieht man nur, dass die Lerckerchen weg sind, er scheint wohl genau den Zeitpunkt abzupassen.
Abends dann darf ich ihm seine Backentaschen oder Flanken streicheln und mit ihm reden, wobei ich den ganzen Tag mit ihm rede, aber er läßt sich nur abends auf die Hand nehmen. Tagsüber rede ich meistens mit dem Häuschen. :Pfeifen:
Übrigens sind wir dahinter gekommen, dass er trotzdem noch im Laufrad läuft, wobei "laufen" wohl zuviel gesagt wäre, meistens ist es ein kurzes Gehen, einige wenige Minuten lang, aber das ist ja egal, das Laufrad wird genutzt, und ich freue mich riesig. :Hurra: Für mich ist das ein Zeichen, dass es ihm tatsächlich noch gut geht und er Spass an seinem kleinen Leben hat. :daumen2: Gestern hat er sogar versucht, im großen Laufrad zu laufen, obwohl das völlig hoffnungslos ist, er hat nicht mehr die Kraft, das Rad zu bewegen, obwohl es sehr leichtläufig ist. :( Und nun ja, einen leichten Buckel hat er auch bekommen. Aber egal, wir lieben ihn auch als Opa, und er wird jetzt verwöhnt und bekommt alles was er möchte.
Penelope
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 103
Bilder: 2
Registriert: 11.07.2010, 12:51
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungarischer Zwerghamster

Re: Herr Meier und das Alter

Beitragvon morgaine » 10.09.2010, 15:06

Hallo,
das hört sich ja gut an udn Herr Meier wird es gewiss zu schätzen wissen. Ich wünsche Euch noch lange Zeit miteinander.

LG
morgaine
Benutzeravatar
morgaine
Zwerghamster-Liebhaber
Zwerghamster-Liebhaber
 
Beiträge: 719
Bilder: 8
Registriert: 09.01.2008, 19:48
Wohnort: Neubrück (bei BS)
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Hybride

Re: Herr Meier und das Alter

Beitragvon Penelope » 08.10.2010, 14:09

Herr Meier hat es geschafft. :Hurra: Er ist jetzt 2 Jahre, 4 Monate und eine Woche alt. Wer hätte das gedacht! In der Zwischenzeit hat sich sogar die KG (sprich ich) an sein Alter gewöhnt und daran, dass es gute und schlechte Tage für ihn gibt. Ich habe keine Scheu mehr und streichel ihn (wenn er mag). Oft hat er aber schlicht keine Lust auf großen Kontakt, aber gut, auf Menschen war er noch nie besonders bezogen. Er benutzt jetzt sogar wieder das große Rad, nachdem er eines Abends zwei Stunden versucht hat zu laufen, was ihm einfach nicht gelingt. Gemütliches Gehen geht aber durchaus. Ich habe auch keine Ahnung, warum er sich so schlecht drin halten kann. Das Rad ist kerzengerade (die Lauffläche), es läuft leicht, aber irgendwie rutscht er immer wieder raus. Jeden Tag bekommt er einen Bachflohkrebs und/oder Pinienkerne, die er total liebt. Ich leg sie ihm vor das Häuschen, und irgendwann kommt er Kopf raus, er schnappt sich die Leckerchen und der Kopf verschwindet wieder.
Komplettreinigungen werden nicht mehr durchgeführt. Herr Meier hat Schonzeit, und ich reinige nur noch den Teil, den er benutzt. Das Fell sieht aus wie bei einem Teddybär, der extra strubbelig ist. Manchmal geht er noch ins Sandbad, aber auch das recht selten. Ich schätze mal, das sind dann Tage, an denen es ihm ziemlich gut geht.
Mein Freund behauptet, er würde noch sehr viel älter werden, denn eigentlich macht er für sein Alter einen guten Eindruck. Na, dann wollen wir das beste hoffen. :D Auf die nächsten zwei Jahre und vier Monate. :Pfeifen:
Penelope
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 103
Bilder: 2
Registriert: 11.07.2010, 12:51
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungarischer Zwerghamster

Re: Herr Meier und das Alter

Beitragvon Penelope » 09.11.2010, 16:28

Mein Freund hat nicht recht behalten. Er hat die ganze Zeit geglaubt, Herr Meier könnte vielleicht drei Jahre alt werden. Ich hätte ihm die Freude tatsächlich gewünscht. Heute früh, zwischen zwölf und fünf, hat Herr Meier sein Bündel geschnürt und ist über die Regenbogenbrücke gegangen. :Traurig: Er wurde zwei Jahre, fünf Monate und acht Tage alt.
Bis zum letzten Tag war Herr Meier gesund, und gestern hatte er sogar noch angefangen, einen Gang zu graben. Wir vermissen ihn schon jetzt.
Penelope
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 103
Bilder: 2
Registriert: 11.07.2010, 12:51
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungarischer Zwerghamster

Re: Herr Meier und das Alter

Beitragvon Chodscha » 09.11.2010, 19:39

Hallo Penelope!
Das Herr Meier nun gegangen ist, tut mit sehr leid :Schmusen: .
Aber er hat ja sein ganzes langes Leben zwei liebe KG gehabt, die sich so toll um ihn gekümmert haben.
Nun ist er friedlich und ohne Schmerzen eingeschlafen und ich wünschte, dass alle unseren kleinen Lieblingen so alt werden können :( .

Chodscha
Benutzeravatar
Chodscha
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1769
Bilder: 141
Registriert: 08.08.2007, 23:14
Wohnort: Leipzig
Hamsterart: Dsungi, Robo, Hybrid

Re: Herr Meier und das Alter

Beitragvon Dori » 09.11.2010, 19:49

Hallo,

wir trauern mit dir :cry:
LG Jasmin

Bild
Benutzeravatar
Dori
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 66
Registriert: 10.10.2010, 22:07
Geschlecht: nicht angegeben
Hamsterart: Roborowski und Dsungi

VorherigeNächste

Zurück zu Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron