Kletteräffchen

Ihr findet, euer kleiner Freund benimmt sich merkwürdig? Ihr braucht Rat? Ihr bekommt ihn hier!

Kletteräffchen

Beitragvon AnisSina » 15.12.2011, 22:13

Beschreibung: Dsungare kopfüber

Hallo an alle,
vielleicht hat der eine oder andere schon die Vorstellung von "Lola" gelesen.
Darin ist auch hier Kletterverhalten am Käfigdeckel beschrieben.
Erst hatte ich ihr alle Materialen weggeräumt, die sie dazu genutzt hat, um ans "Dach" zu kommen. Da sie jedoch sehr verzweifelt immer wieder versucht hat, trotzdem zu klettern, habe ich den Käfig jetzt etwas umgebaut. Soll heißen, sie kann jetzt am Dach klettern, aber nur in einem Bereich, der ca. 10 cm von der nächsten Ebene entfernt ist.

Beim Klettern knabbert sie auch immer mal wieder am Draht.

Meine Frage ist nun, ob dies ein krankhaftes Verhalten in Richtung Hospitalismus ist oder ob Lola einfach Spaß am Klettern hat....?

Hier noch ein Foto von ihren Kletterausflügen.
Bild

Schönen Abend noch,

Sina
Benutzeravatar
AnisSina
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 59
Bilder: 26
Registriert: 13.08.2011, 23:11
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Kletteräffchen

Beitragvon Cello » 16.12.2011, 09:33

Hallöchen,
Wie lang/hoch ist denn dein Käfig??? Er sieht zwar echt hübsch und groß aus aber vlt. genügt ihr ja die Lauffläche nicht aus. Außerdem ist mir aufgefallen das dein Laufrad auf dem Bild sehr klein aussieht. Welchen Durchmesser hat es denn? (Mein Teddyhamster (R.I.P) hat sich auch mal so verhalten und da war ihm sein Laufrad zu klein).
Du sagst sie könnte nur da klettern wo die Ebene ist? Aber sie kann doch auch darüber hinausklettern und dann tief fallen. Sie kommt zwar nur ganz oben an den Deckel ran aber wenn nach vorn klettert und loslässt......mir wäre das zu gefährlich. Ich würde es so umbauen das sie nicht mehr rankommt und ihr mehr Spielzeug und Beschäftigung anbieten (große Korkröhren->da kann sie auch drauf klettern, einen großen Heuhaufen zum Futter verstecken und vlt. kannst du für jede Ebene einen anderen Boden wählen, ich habe 5-6Bodensorten und Quentin hat seit dem nur noch die Nase im Dreck und fährt auch wenger Laufrad da hatte er nämlich auch schon fast nen Tick)

lg
Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herrausstreicheln. (Astrid Lindgren)
Cello
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 135
Bilder: 2
Registriert: 20.11.2011, 12:37
Wohnort: Freital/Sachsen
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dschungarischer Zwerghamster "Quentin"

Re: Kletteräffchen

Beitragvon AnisSina » 16.12.2011, 11:15

Guten Morgen,
so, ich versuch mal, deine Fragen und Anregungen alle zu beantworten:
- Käfig ist 115x50x50 mit drei Ebenen, wobei die untere aus 15cm Einstreu mit Heu besteht
- Laufrad ist 15cm und ich denke, dass wir die erste Änderung sein, weil ich jetzt hier gelesen hab, dass 20 Minimum is.... naja, Beratung Zoofachhandel sag ich da nur
- der Deckel ist mittlerweile modifiziert (ist jedoch ein älteres Foto): es läuft jetzt ein schmaler Plexiglasstreifen am Gitter längs, wo es dann zum tiefen Fall geht, sodass sie nur noch über der oberen Ebene klettern kann
- Futter versteck ich grundsätzlich im Streu, Korkröhre hat sie, nen Heuhaufen zum Wühlen auch, Klorollen (leer, gefüllt mit Heu, Toilettenpapier), nen Heuball, ne Holzbrücke, an der sie auch mal nagen kann ;) und natürlich nen Sandbad


Hmm... ich denke, ich werde ihr auf jeden Fall erstmal nen größeres Laufrad kaufen...
Gibt es sonst noch Gedanken / Anregungen zu meinem Kletteräffchen?
Ist es denn allgemein bedenklich? Habe ja jetzt die Fallhöhe erheblich reduziert.


Grüße,
Sina
Benutzeravatar
AnisSina
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 59
Bilder: 26
Registriert: 13.08.2011, 23:11
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Kletteräffchen

Beitragvon Kiki » 16.12.2011, 16:33

Hallo AnisSina,

viele von uns kennen das Problem. In gewisser Weise ist das Verhalten durchaus als Stereotypie anzusehen. Es passiert häufig leider auch trotz als artgerecht angesehener Käfiggröße - wie es bei dir der Fall ist. 115 x 50 ist durchaus eine schöne Größe, aber Gefangenschaft ist Gefangenschaft und die Weite der Steppe können wir in der Heimtierhaltung nun mal einfach nicht bieten. Viele Zwerge eignen sich aufgrund ihre hohen Bewegungsdranges daher solche Verhaltensweisen an, da kann das Gehege so groß sein wie nur irgend möglich... Das ist aber natürlich von Zwerg zu Zwerg verschieden, bei manchen hört es auch ab einer gewissen Größe auf.

Als wirklich bedenklich würde ich es aber nicht einstufen, solange der Hamster in seiner Aktivitätszeit auch noch anderen Beschäftigungen im Gehege nachgeht. Das einzig tatsächlich Bedenkliche ist eben die Verletzungsgefahr, die man so weit es möglich ist bannen sollte. Ich spreche da leider aus Erfahrung, schnell kann bei einem Sturz schon aus geringer Höhe ein Beinchen verstaucht oder gebrochen sein.

Wenn sie wirklich nur auf die oberste Etage fallen kann, sollte das, so wie es auf dem Foto aussieht, in Ordnung gehen. Sind ja nur ein paar Zentimeter, wenn ich das richtig sehe.

Ein neues Laufrad solltest du dir allein aus gesundheitlichen Gründen für die Kleine anschaffen, die Stereotypie wird es aber vermutlich nicht beeinflussen. Bekommt sie denn täglich Auslauf? Das ist in jedem Fall eine Möglichkeit, ihr neue Reize anzubieten und sie auszulasten. Ansonsten kannst du ihr im Gehege immer mal wieder Abwechslung mit neuen Einrichtungsgegenständen (aber nicht zu häufig, das führt zu Stress!) oder Futtersuchspielen bereiten.

Einmal angeeigneten Stereotypien ist aber allgemein eher schwer beizukommen. Möglicherweise behält sie das Verhalten ihr Leben lang bei.

LG, Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis


Zurück zu Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron