Verhalten

Ihr findet, euer kleiner Freund benimmt sich merkwürdig? Ihr braucht Rat? Ihr bekommt ihn hier!

Verhalten

Beitragvon fleckli » 28.07.2015, 11:03

Hallo,
ich habe nun den 5. Dsungare, also alle hintereinaden, immer wenn einer gestorben war. Alle waren nach ein paar Wochen zahm, der eine mehr der andere weniger, die beiden letzten Tierchen waren sehr sehr handzahm. Sie waren auch alle sehr neurgierig kamen raus wenn ich
sie rief, schon allein neurierig auf das frische Futter.
Aber dieser Kerl!!??? Ich habe ihn jetzt 7 Wochen und keine Anzeichen von Zahmheit. Er versteckt sich immer nur, Futter holt er sich, wenn ich es nicht sehe, er ist ein richtiger Schleicher und man hat den Eindruck, er will mit uns gar nichts weiter zu tun haben. Wenn ich ihn dann mal sehe, kann ich ihm auch Futter geben, welches er sich von meiner Hand nimmt, aber dann flitzt er blitzeschnell wieder weg und manchmal ist der drei Tage nicht zu sehen. Sein Käfig ist sehr groß und er hat sich ein Nest in die hinterste Ecke gebaut, so dass ich ihn gar nicht sehen kann.
Wie geht man mit ihm um? die anderen haben alle mit uns gelebt, die Körner vom Tisch gefressen, sind auf uns rumgekrochen....
Aber diese... ich bin ganz verzeifelt. :(
Gruß
Manuela
fleckli
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.07.2015, 11:21
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungare

Re: Verhalten

Beitragvon 3Zwerge » 28.07.2015, 12:44

Hallo Manuela,

gib deinem Zwerg noch mehr Zeit bis er sich ganz sicher fühlt und er absolutes Vertrauen zu dir hat.
In dieser Zeit belästige ihn nicht mehr oder versuche ihn auf die Hand zu bekommen. Du kannst seine Körner zuerst in deiner Hand wälzen, damit er deinen Geruch wahr nimmt und ihm die Körner dann vor die Nase halten. Wenn er nicht will, dann leg sie ihm einfach hin und warte ab und sprech leise mit ihm. Nenn ihn gaaanz oft bei seinem Namen und spreche mit ihm, halte dich aber zurück.

Wenn er dann merkt, dass du keine Bedrohung für ihn bist, wird er schon auf dich zukommen. (wollen)

Ich habe es schon oft geschrieben, mein Hybrid Peppino war schon bei der Übergabe soo ängstlich und scheu, dass ich ihn seinem neugierigen und aufgeschlossen Kumpel vorgezogen hatte. Gerade dieser ängstliche Kerl hat mir mein Herz geöffnet, weil er so sehr ängstlich war und sich vor allem erschrocken hatte was die menschliche Nähe betrifft.

Heute ist Peppino über 1 Jahr alt und kommt von selbst aus seinem Bau, ich kann sogar die Türe offen lassen und er kommt ganz nahe an meine Hand, beschnuppert sie, setzt sich dann an seine Körner und mampft diese bei geöffneter Türe vor mir. Ich hatte ihn ihn bedrängt, gab ihm immer nur das Gefühl, ich tue ihm nichts und will von ihm auch nichts. Sofern ich an sein Gehege trete, spreche ich leise mit ihm, sag seinen Namen und leg ihm manchmal Nistmaterial vor seinen Bau. ......es dauert immer nicht lange, bis ich sein Näschen sehen kann und dann freut er sich richtig, dass ich da bin. Peppino hat lange gebraucht bis er Vertrauen zu mir hatte. Nun ist das Vertrauen sooo groß, dass er freiwillig zu mir an die Gehegetüre kommt. :D


Birgit und ihre 4 Hamstermännle
Beste Grüße
Birgit

mit Robo "Merlin", Robo "Paulchen"
(+ 7 Sternenhamsterchen)


------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
3Zwerge
Zwerghamster
Zwerghamster
 
Beiträge: 362
Bilder: 0
Registriert: 18.09.2013, 12:47
Wohnort: Nordschwarzwald
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: 2 Robos


Zurück zu Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste