Hybriden - Was muss ich beachten

Hier könnt ihr absolut jede Frage stellen, die mit Zwergen zu tun und kein eigenes Forum hat! Denn hier hat man mal 'ne Frage! ;)

Hybriden - Was muss ich beachten

Beitragvon Pelzkugel » 23.12.2009, 17:44

Beschreibung: Was habt ihr für Erfahrungen.

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren wer von euch Hybriden hat. Ob es nur Problem-Hybriden gibt oder ob man eher häufig garnicht merkt das man einen hat, bekommen sie immer Diabetis?! Ab wann kann ich ein Backflipping Syndrom Ausschießen?! oder kann man das überhaupt?!

Würd mich über jeden noch so kleinen Tipp von euch freuen!!! Will alles wissen!!!!! :-)

Wollt eigendlich einen Dsungi aber vielleicht hab ich mich nun in einen Hybriden verliebt! Aber bevor ich mich entscheide möchte ich gerne alles über Hybriden wissen!!!

Vielen Lieben Dank

Liebe Grüßle Steffi
Benutzeravatar
Pelzkugel
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 150
Bilder: 21
Registriert: 18.09.2009, 12:17
Wohnort: Stuttgart (Umgebung)
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Ich glaub ein Dsungi ;-)

Re: Hybriden - Was muss ich beachten

Beitragvon Axel F. » 23.12.2009, 18:06

Hy Steffi,

m.E. kann man zu Hybriden keine Pauschalaussage machen - ich hatte z.B. selbst eine kleine Hybridin, die kleine Jeanny

viewtopic.php?f=31&t=326

war im Oktober 2006 geboren und war immer putzmunter, litt weder an Diabetes, noch am Backflipping-Syndrom und hatte ein glückliches Leben, bis sie

am 08.07.2008 mit nicht ganz 2 Jahren über die Regenbogenbrücke gewandert ist:

viewtopic.php?f=39&t=793

Also wenn Du dich verliebt hast, dann gönne dem Zwerg bei Dir ein schönes Leben, ob so ein Zwerg immer gesund bleibt kann Dir niemand garantieren :idea:

Ciao und viele Grüße

Axel F. :Winken:
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Antoine de Saint-Exupery
Benutzeravatar
Axel F.
Zwerghamster-Liebhaber
Zwerghamster-Liebhaber
 
Beiträge: 530
Bilder: 11
Registriert: 19.09.2007, 19:15
Wohnort: Neudrossenfeld bei Bayreuth
Hamsterart: aktuell keine Hamster

Re: Hybriden - Was muss ich beachten

Beitragvon Chodscha » 23.12.2009, 20:00

Hallo Steffi!
Axel hat recht, es gibt halt je nach der genetischen Veranlagung der Eltern Risiken für bestimmte Krankheiten, aber ob sie auch auftreten, ist eine andere Frage. Unseren Mushroom-Hybriden Murmel mussten wir zwar im Alter von 1Jahr 10 Mon. wegen eines Tumors erlösen, aber dieses Risiko haben reinrassige Hamstis leider auch.
Inzwischen haben wir wieder einen kleinen Mischling von der Hamsterhilfe SW, nach dem letzten Test hat sie auch keine Diabetis und nun hoffen wir natürlich, dass sie lange bei uns bleiben kann.

Also wenn Du so einen kleinen Schatz zu Dir nehmen möchtest, dann würde ich es nicht davon abhängig machen, ob Hybrid oder nicht. Wo kommt er denn her?

Chodscha
Benutzeravatar
Chodscha
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1770
Bilder: 141
Registriert: 08.08.2007, 23:14
Wohnort: Leipzig
Hamsterart: Dsungi, Robo, Hybrid

Re: Hybriden - Was muss ich beachten

Beitragvon Kiki » 24.12.2009, 00:17

Hallo,

ich finde auch, dass es wichtiger ist, woher der Zwerg stammt, als ob er nun rein ist oder nicht.
Hybriden neigen nun einmal zu bestimmten Erkrankungen und Defekten und darüber hinaus ist ihre Existenz rein nüchtern betrachtet im Prinzip ein Unding, da sich Campbells und Dsungaren in freier Natur auch nicht miteinander verpaaren, da sie unterschiedliche Verbreitungsgebiete haben. Forscher haben übrigens erst kürzlich herausgefunden, dass sich beide Arten genetisch weit mehr unterscheiden als gedacht, also brauchen einen die Probleme, die zum Teil aus diesen Verpaarungen entstehen, nicht zu verwundern.

Fakt ist: kauft man einen Hybriden in einer Zoohandlung, fördert man ihre Produktion weiterhin. Für einen gekauften Hybriden kommen zwei nach. Meiner Ansicht nach sollte das vermieden werden, denn somit unterstützt man evtl. auch Krankheit und Elend.

Holt man aber einen Hybriden aus dem TH oder von einer Hamsterhilfe, fällt diese Komponente weg.

Vielleicht machst du dir über dieses Thema mal Gedanken. Ich weiß selbst, wie es ist, wenn man sich in ein bestimmtes Tier verliebt hat, aber bei Tierliebe geht es manchmal eben auch um ethische Themen...

LG, Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis

Re: Hybriden - Was muss ich beachten

Beitragvon Pelzkugel » 24.12.2009, 01:46

Hallo

@Kiki: das ist genau der grund... hab mich ja Quasi aus Ethischen gründen ...naja unter anderem deswegen, und weil die sooooooo süß sind verliebt ;-)

würde eine solche "Zucht" natürlich niemals bewusst unterstützen! Mach dir also keine sorgen... hab bei der Hamsterhilfe gestöbert!!! Die Frage ob oder ob nicht würde sich für mich garnicht stellen wenn es nicht um Hamster von der Hamsterhilfe ginge!!!

@ Alle: Vielen Dank für eure Antworten und fürs Mut machen!

Ich werd mal sehen und noch bissle Infos sammeln.

So und nu is spät und ich hau mich mal in die Falle.... und träum von kleinen Hamstern ;-)

Liebe Grüße
Steffi
Benutzeravatar
Pelzkugel
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 150
Bilder: 21
Registriert: 18.09.2009, 12:17
Wohnort: Stuttgart (Umgebung)
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Ich glaub ein Dsungi ;-)

Re: Hybriden - Was muss ich beachten

Beitragvon Kiki » 24.12.2009, 02:18

Huhu,

super, dass es sich um ein Notfellchen handelt, dann steht moralisch nichts mehr im Weg. :Zwinkern: Finde ich klasse, dass du dich bei einer HH umgesehen hast.
Das Ganze ist aber allgemein eine schwierige Problematik, denn einige Leute, die Hybriden im Zoohandel kaufen, argumentieren ja oft damit, dass gerade solche Tiere ein gutes Zuhause verdient haben und sie werfen die Frage auf, ob diese Tiere es denn eher verdient haben, vielleicht im Zooladen sitzen zu bleiben oder ein schlechtes Zuhause zu haben als Notfellchen aus den Heimen/Hamsterhilfen... Es ist schon nicht ganz einfach, trotzdem bin ich der Meinung, dass die profitorientierte Massenproduktion aufhören muss, allerdings allgemein, nicht nur auf Hybriden bezogen.

Hybriden sind genauso toll wie die herkömmlichen Arten und auch diese können krank werden, wenn man Pech hat. Ich denke, die Genetik sollte kein Grund sein, sich dagegen zu entscheiden. Und die Chancen, dass das Tierchen gesund ist und bleibt, stehen auch gar nicht so schlecht. Mit ein bisschen Prävention beim Futter lässt sich eine Diabetes z.B. manchmal verhindern und Backflipping tritt eigentlich verhältnismäßig selten auf. Zudem haben Backflipper eine realativ normale Lebenserwartung und können meist problemlos damit alt werden. Yuutsu kann dir zu dem Thema sicher mehr sagen, sie konnte bereits einige Erfahrungen sammeln.

LG,Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis

Re: Hybriden - Was muss ich beachten

Beitragvon Yuutsu » 24.12.2009, 11:13

Hallo,

wie Kiki schon geschrieben hat, hatte ich schon mehrere Hybriden, die sowohl Backflipping als Diabetes hatten.

Letzendlich kann man es nicht pauschalisieren, jedes Tier hat eine andere Persönlichkeit und auch Krankheitsbilder, sofern vorhanden können komplett anders ablaufen.

Backflipping kann man schon gut ausschließen, wenn das TH oder die Pflegestelle den Hamster gut beobachtet. Es handelt sich dabei wohl um einen neurologischen Defekt, der stressindiziert ist. Die meisten Tiere legen dieses Verhalten nach einigen Monaten komplett ab und können dann ein normales Leben führen. In der ersten Zeit sollte man natürlich Ebenen und alles wo der Hamster unglücklich runterfallen könnte vermeiden. Backflipping beeinflusst die Lebenserwartung nicht. Es ist allerdings echt schwer sein Tier so zu erleben, ich könnte jedes mal wieder heulen. http://www.chilloutzone.to/video/stunt-hamster.html

Diabetes ist keine typische Hybridenerkrankung, sondern eher eine Campbellerkrankung. Auch das müsste wenn du ihn von einer Pflegestelle holst ausgeschlossen werden können, da sie darauf testen sollten.


Lg Sandra
Benutzeravatar
Yuutsu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1383
Bilder: 1
Registriert: 01.08.2007, 18:51
Wohnort: Hameln
Geschlecht: weiblich

Re: Hybriden - Was muss ich beachten

Beitragvon Chodscha » 24.12.2009, 15:07

Hallo!
Was man noch anmerken müsste:
Hybriden werden mitunter auch Tiere bezeichnet, die zum Beispiel aus einer "Familienhaltung" stammen oder die Herkunft der Eltern allgemein nicht so genau bekannt ist. Ist eigentlich nicht ganz exakt, weil die Bezeichnung "Hybrid" ja schon für die Verpaarung verschiedener Arten steht.
Allerdings besteht auch hier ein etwas höheres Risiko. Aber die Kleinen können ja nichts für die Dummheit iherer Vorbesitzer und wenn so ein Notfellchen ein schönes Zuhause bekommen kann, finde ich das prima. Und bei der HH SW wird man sich auch freuen.

Chodscha :Winken:
Benutzeravatar
Chodscha
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1770
Bilder: 141
Registriert: 08.08.2007, 23:14
Wohnort: Leipzig
Hamsterart: Dsungi, Robo, Hybrid


Zurück zu Hab da mal ne Frage...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast