Wenn der Hamster alt wird...

Hier könnt ihr absolut jede Frage stellen, die mit Zwergen zu tun und kein eigenes Forum hat! Denn hier hat man mal 'ne Frage! ;)

Wenn der Hamster alt wird...

Beitragvon Snoopy85 » 18.08.2007, 14:01

Hallo zusammen,

meine Kleine ist jetzt 1 1/2 Jahre alt und bisher noch ziemlich fit. Sie hatte zwar letztens eine Augenentzündung, aber mittlerweile gehts ihr wieder sehr gut und sie buddelt und radelt wieder fleißig.

Nun wollte ich mal allgemein nachfragen, ob man bei älteren Hamstern irgendetwas bestimmtes beachten muss. Muss man an der Ernährung was ändern? Brauchen sie zum Beispiel mehr/weniger Eiweiß als normal? Wie sieht es aus mit der Käfigeinrichtung? Woran erkennt man wann der Hamster "alt" ist? Solche Gedanken kamen mir plötzlich gestern abend überraschend und mir fiel auf, dass ich über diese Dinge praktisch nichts weiß.

Liebe Grüße
Christina
Benutzeravatar
Snoopy85
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 189
Bilder: 14
Registriert: 08.08.2007, 21:52
Wohnort: Hagen
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungare

Beitragvon Kiki » 18.08.2007, 15:00

Hallo,

also das "Alter" kann man beim Zwerghamster an verschiedenen Faktoren erkennen:
    - das Fell glänzt nicht mehr so schön und wird struppiger, der Hamster investiert nicht mehr so viel Zeit ins Putzen

    - viele Zwerge bekommen im Laufe der Zeit einen Buckel oder trübe Augen, manche werden schwerhörig oder taub

    - das Gesicht wird spitz, einige Hamster magern mitunter ziemlich ab (da sie weniger fressen)

    - es wird viel mehr geschlafen und Zeit im Nest verbracht. Beschäftigungsgegenstände und Auslauf sind nicht mehr so interessant und werden weniger genutzt

    - Tiere in höherem Alter sind deutlich krankheitsanfälliger

    - viele Hamster pinkeln deutlich mehr (manchmal aufgrund einer Altersdiabetes)

    - die Bewegungen werden unsicherer


Ob und was man beachten muss, hängt ganz vom Zustand des jeweiligen Tieres ab... Wenn dein Hamster noch einen fitten Eindruck macht, brauchst du im Prinzip nichts zu beachten.

Eine Veränderung im Käfig ist z.B. dann nötig, wenn der Hamster Schwierigkeiten hat, Rampen hochzukommen oder er immer wieder von bestimmten Gegenständen oder Ebenen stürzt, weil er seine Bewegungen nicht mehr so gut koordinieren kann...
Dann kann man das Gehege so umgestalten, dass er z.B. nur eine ebene Fläche zum Laufen und Graben hat, mit Spielmöglichkeiten, bei denen er sich nicht verletzen kann.

Was das Futter angeht, ist es so, dass Hamster im Alter einen höheren Rohfaseranteil benötigen (also Kräuter, Grünzeug) und weniger Energielieferanten und Eiweiße. Das hängt aber auch wieder ganz vom Alters- und Gesundheitsstadium ab.
Im fortgeschrittenen Alter ist es durchaus sinnvoll, beim Eiweiß oder bei den Kohlenhydraten ein Auge zuzudrücken, da, wie oben schon beschrieben, viele Tiere sehr stark abmagern... Da ist es dann auch nicht mehr so schlimm, wenn man mal ein Leckerli zuviel gibt, da eine Verfettung nicht mehr droht...

Auch bei allen sonstigen Dingen (Spielen, Auslauf...) sollte man sich - wie immer - nach dem Hamster richten. Man muss eben ein bisschen darauf achten, ihm seine Ruhe zu gönnen und ihn nicht zu überfordern. Wenn ein alterndes Tier z.B. keinen Auslauf mehr wünscht, sollte man es nicht dazu drängen.

LG, Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis

Beitragvon Jule » 18.08.2007, 15:01

Hallo :Winken:,

ich kann dir dazu nicht sonderlich viel sagen, da mein Hamster ja noch recht jung ist, aber ich sag dir mal was ich so mitbekommen habe.

Also Eiweiß braucht ein Hamster ab dem Alter von 1 Jahr nur das, was sowieso im Trockenfutter enthalten ist.

Ansonsten habe ich mitbekommen, das manche ihre Einrichtung ein wenig geändert haben. Z.B. darauf geachtet, dass die Rampen nicht mehr ganz so steil sind und sowas.

LG Jule

EDIT: Oh, da war ja jemand schneller ...
Zuletzt geändert von Jule am 19.08.2007, 11:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jule
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 83
Registriert: 09.08.2007, 10:41
Wohnort: BaWü - nähe Calw

Beitragvon Yuutsu » 18.08.2007, 15:36

Jule hat geschrieben:Also Eiweiß braucht ein Hamster ab dem Alter von 1 Jahr nur das, was sowieso im Trockenfutter enthalten ist.



Also das halte ich für ein Gerücht. Ein 1-jähriger Hamster ist noch kein Senior! Und das was an Eiweiß in den meisten Trockenfuttern enthalten ist, reicht nicht aus! Die zusätzliche Eiweißgabe alle 2-3Tage sollte keinesfalls ausgesetzt werden. Zumal ältere Tiere auch an Gewicht verlieren und dies durch fettige Mehlwürmer nen bisschen aufgefangen werden kann..


mfg Sandra
Benutzeravatar
Yuutsu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1383
Bilder: 1
Registriert: 01.08.2007, 18:51
Wohnort: Hameln
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Yoshi » 18.08.2007, 18:43

Huhu,
ich kann da ja auch etwas zu berichten. Mein Finn ist im April im Alter von 2 Jahren und 7 Monaten verstorben an einem natürlichen Tod (ohne Einschläfern). Da bisher so gut wie alle meine Hamster (egal ob Mittel- oder Zwerghamster) mindestens 2 Jahre wurden. Ist ein einjähriger Hamster für mich auch noch kein alter Hamster.

Bei Finn hat man so ab 2 Jahren gemerkt, das er älter wurde. Eben weil er abgenommen hat und nicht mehr so aktiv war. Er hat viel geschlafen oder vor sich hingedöst. Ich hatte dann auch das Gefühl, dass er taub geworden ist. Gestorben ist er wohl letztendlich dann an Altersschwäche in Verbindung mit einem Tumor im Bauchbereich. Ich muss sagen es war sehr schlimm für mich. Wenn ich das nächste Mal mitbekomme, dass ein Hamsterchen über die RBB geht, werde ich mir überlegen, ob ich ihn dann doch lieber einschläfern lasse. Es war eigentlich ein großer Wunsch von mir, dass einer meiner Hamster eines natürlichen Todes stirbt, weil alle (bis auf eine Dsungarin, die an vermutlichem Hitzeschlag starb) Hamster davor (7 Stück) wegen Krankheiten dann eingeschläfert werden mussten. Hätte ich aber gewusst, dass ein Todeskampf bei einem so kleinen Tier so lange dauert.......

Naja, ich hab jetzt auch ein bisschen Angst, da jetzt Tara-Nita meine Seniorin ist. Sie ist Anfang August 2 Jahre alt geworden und hatte Ende Januar schon eine Tumor OP, die sie allerdings gut überstanden hat. Seit der OP ist sie aber dünner. Tara-Nita schläft sehr viel und ist auch mitlerweile ziemlich wakelig auf den Beinen. Ich hoffe, dass ich noch einige Monate etwas von ihr haben werden.
Liebe Grüße Yoshi
Blogs: "Einfach Callum" und "Quieker's Schweinchen"
Benutzeravatar
Yoshi
Zwerghamster
Zwerghamster
 
Beiträge: 400
Registriert: 11.08.2007, 19:40
Wohnort: Deutschland
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungi, Robo

Beitragvon pakar » 18.08.2007, 20:05

Hallo
erst wenn dein hamster ein richtiger Senior ist würde ich kein zusätzliches Eiweiß geben. Aber mit ungefähr einem Jahr sollte er dann auch nicht mehr so viel wie in der Jugend bekommen.

lg pakar
Benutzeravatar
pakar
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 351
Bilder: 8
Registriert: 09.08.2007, 09:31
Wohnort: Mü-Sa
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungi Taro

Beitragvon Kiki » 18.08.2007, 22:49

Ich kann ähnliches berichten wie Yoshi. Ein ein- oder sogar eineinhalbjähriger Hamster ist in der Regel noch nicht alt. Es ist zwar richtig, dass in diesem Alter der Alterungsprozess bereits einsetzt, aber das bedeutet nicht zwingend, dass die Auswirkungen schon sichtbar werden...

Meine Briciola war ja bis über ihren zweiten Geburtstag hinaus ein absolutes Energiebündel. Da waren bis auf ihre Taubheit am Ende überhaupt keine Alterserscheinungen spürbar. Selbst der riesige Tumor, den sie dann bekam, konnte dem lange Zeit keinen Abbruch tun. Ich bin mir fast sicher, dass sie noch sehr lange gelebt hätte, wenn dieser nicht gewesen wäre...
Aber da sind wir schon an einem wichtigen Punkt angelangt: die Tumore... Die Wahrscheinlichkeit, dass unsere Zwerge im Alter welche bekommen ist nämlich leider erschreckend hoch. Ich glaube, dass langsam fast jeder zweite bis dritte Zwerg damit zu tun hat... Mit einem natürlichen Alterstod ist also fast nicht mehr zu rechnen.

Aber man muss eben hoffen und es gibt sie ja doch noch: die paar einfach glücklich einschlafenden Hammis...

LG, Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis

Beitragvon Snoopy85 » 19.08.2007, 00:05

Hallo,

vielen Dank für die ausführlichen Antworten :D

Nun bin ich schon schlauer und weiß worauf ich später achten muss ;)

Liebe Grüße
Christina :bye:
Benutzeravatar
Snoopy85
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 189
Bilder: 14
Registriert: 08.08.2007, 21:52
Wohnort: Hagen
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungare

Beitragvon Jule » 19.08.2007, 19:16

Hmm, das mit dem Eiweiß hab ich aus einem anderen Forum.
Dann werde ich wohl später doch noch weiterhin Eiweiß dazu füttern.

Ich hatte auch nicht gemeint, dass ein Hamster ab 1 Jahr schon zu den Alten gehört, sondern nur, dass sie dann (angeblich) kein zusätzliches Eiweiß mehr benötigen :Zwinkern:

LG Jule
Benutzeravatar
Jule
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 83
Registriert: 09.08.2007, 10:41
Wohnort: BaWü - nähe Calw

Beitragvon Yuutsu » 19.08.2007, 21:08

Also ich weiß gar nichts davon, dass man bei älteren Tieren kein Eiweiß mehr zufüttern soll...Meine bekommen fleißg ihre Würmchen und freuen sich ihres Lebens darüber und 2 meiner 3 Zwerge sind ja auch schon 2Jahre alt, also ganz falsch kann es wohl nicht sein.

http://www.zwerghamsterfutter.de/index.htm#Inhaltsstoffe

Vergleicht man die Inhaltsstoffe der beiden Futtersorten, so sind die Unterschiede meiner Meinung nach minimal :roll: Den erhöhten Rohfaseranteil bei älteren Tieren kann auch einfach durch getrocknete Kräuter anpassen.
Benutzeravatar
Yuutsu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1383
Bilder: 1
Registriert: 01.08.2007, 18:51
Wohnort: Hameln
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Kiki » 19.08.2007, 23:52

Ich würde mich auch nach der Futterzusammenstellung von Rodipet bei den zwei Phodopia-Futtersorten richten. Schließlich haben die Leute von Rodipet die unterschiedlichen Bedürfnisse im Alter lange genug erforscht...

Und der Unterschied ist wirklich gering. Im Senior sind eben ein paar Mehlwürmer weniger drin... Und ich denke, wenn man zweimal die Woche ein bisschen Eiweiß zufüttert wie gewohnt, ist das nicht tragisch. Und wie bereits oben erwähnt: bei Zwergen, die dann im hohen Alter stark abmagern, kann man ruhig bei Eiweiß ordentlich zulangen (und sollte man auch).

LG, Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis

Beitragvon Gosia » 20.08.2007, 10:33

Hallo
ein sehr interessantes Thema!!!
wir haben auch schon viele hamster altern sehen,, es ist wirklich unterschiedlich bei hamstern wie schnell sie altern...tiere die viel unter Stress gesetzt wurden altern viel schneller oder >Tiere die öfter krank waren...da hat man oftmals keinen Einfluss drauf..viele Hibbelhammis machen sich oft den Stress selbst...

normalerweise ist ca ein Hamsterjahr 35 Jahre auf Menschnalter bezogen... nachdem dem ersten jahr werden sie schon langsam altern der eine mehr sichtbar der andere weniger...

ich füttere immer gemischt Zoodi und Witte Molen sowie Multifit für rennnäuse , sie fressen das sehr gern bis ins hohe Alter... und ich muss gestehen an Eiweiss spare ich nicht, die alten Tiere bekommen immer noch soviel wie die Jungeren alles in maßen und allen ging es bis jetzt dabei sehr sehr gut...
Zuletzt geändert von Gosia am 20.08.2007, 19:32, insgesamt 1-mal geändert.
LG GOSIA /schaut rein bei der Hamsterhilfe Nord :P
Bild
Benutzeravatar
Gosia
Zwerghamster-Liebhaber
Zwerghamster-Liebhaber
 
Beiträge: 958
Bilder: 0
Registriert: 09.08.2007, 08:33
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Jule » 20.08.2007, 11:52

Hmm, also ich füttere immer einfach nur das Multifit-Futter (natürlich für Zwerghamster/Rennmäuse). Mir ist z.B. das ZooDi Futter zu teuer, bin ja nur Schülerin und darf alles selbst bezahlen.

Ich denke es ist dann wohl doch sinnvoll auch später noch zusätzliches Eiweiß zu füttern, und wie gesagt, schaden kann es ja wohl nicht.

LG Jule
Benutzeravatar
Jule
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 83
Registriert: 09.08.2007, 10:41
Wohnort: BaWü - nähe Calw

Beitragvon Yuutsu » 20.08.2007, 18:47

Huhu,

ich füttere das ZooDi-Futter auch nicht, da meine Hamster das viele Grünzeug nicht als Futter akzeptieren und man nur vorwurfsvoll angeguckt wird (gerade von Shooting Star)XD.


Ich mische immer noch selbst- hat Vor-und Nachteile, aber so kann ich besser das Diätfutter für Shooting Star anpassen und das fetthaltige und gemüselastige für Xion.
Benutzeravatar
Yuutsu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1383
Bilder: 1
Registriert: 01.08.2007, 18:51
Wohnort: Hameln
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Dharma » 11.04.2008, 14:15

Hallo!

Da mein Zwerg jetzt bereits 1 Jahr und ca 8 Monate alt ist, würde ich gerne diesen Thread wieder aufleben lassen.

Ich hab das Gefühl, daß sie ein bißchen ruhiger ist als früher, aber ansonsten ist sie noch aktiv und gesund.

Wie alt wurden eure Zwerge?

Würdet ihr etwas Spezielles zufüttern? Ich füttere das ZooDi Senior und den JR Farm Zwerghamsterschmaus. Eiweiß füttere ich nicht mehr zusätzlich zu, ich denke mir da reichen die Mehlwürmer und die Krebschen im Hauptfutter.

Ist Frischfutter im Alter wichtiger?

Noch ist mein Dsungi kein richtiger Senior, aber ich hab ehrlich gesagt schon etwas Panik vor eventuellen Krankheiten, die sie im Alter kriegen könnte.

Liebe Grüße
Dharma
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 7
Registriert: 24.03.2008, 15:14

Nächste

Zurück zu Hab da mal ne Frage...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast