Trockenfutter für den Dschungi

Hier alles rund um Dsungaren.

Trockenfutter für den Dschungi

Beitragvon S und S » 21.07.2011, 23:56

Hallo ihr Lieben,

ich habe hier mal eine Frage zum Futter für den Dschungaren. Ich wollte das extra hier Posten da es hier ja ganz Speziell um den Dschungaren geht. Hoffe das ist in Ordnung!? :|

Da unsere kleine Muffin nun verstorben ist, wollen wir uns einen Dschungaren zulegen, doch nun habe ich natürliche die Frage zum Trockenfutter. Da Dschungis ja nicht so Diabetesgefährdet sein sollen wie Campbell z.B wollte ich Fragen was ihr euren Dschungis so füttert an Trockenfutter?
Liebe Grüße von Sonja, Sarah und Muffin (RIP)!
Benutzeravatar
S und S
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.05.2011, 16:18
Geschlecht: weiblich

Re: Trockenfutter für den Dschungi

Beitragvon Kiki » 22.07.2011, 00:22

Huhu,

es ist zwar prinzipiell richtig, dass Dsungaren nicht so diabetesgefährdet sind wie Campbells, allerdings muss man bedenken, dass die Chance, heutzutage noch an einen reinen Dsungaren zu geraten, mehr als gering ist... 99% der erhältlichen "Dsungis" sind Hybriden und da diese auch Campbellgene in sich tragen, haben auch sie ein erhöhtes Diabetesrisiko. Deshalb ist es nicht unbedingt nötig, bei der Ernährung zwischen den beiden Arten zu unterscheiden.

Es kommt aber darauf an, wie streng man die Sache mit der Diabetes-Diät für sich auslegen möchte. Der eine verzichtet auch bei gesunden Tieren auf rotes/gelbes Gemüse oder sogar allgemein auf getrocknetes Gemüse, der andere erst, wenn das Tier auch tatsächlich an Diabetes erkrankt ist.

Ich handhabe es z.B. so, dass meine gesunden Dsungis bzw. Hybriden Gemüse bekommen und zwar in allen Farben, frisch und getrocknet unhd ganz selten auch mal ein Stück Apfel. Wenn jemand besonders anfällig ist wie z.B. meine Lotte in der Farbe Mandarin, die zudem extrem übergewichtig ist (somit also ein doppeltes Risiko hat), gibt es nur noch frisches Gemüse in weiß/grün.
An dieser Stelle sei aber nochmals erwähnt, dass die Theorie, dass "buntes" Gemüse aufgrund des höheren Zuckergehalts zu Diabetes führen kann, bislang nicht erwiesen ist.

Ansonsten ändert sich ja nichts, sämtliche Phodopus-Arten benötigen Kleinsämereien, tierisches Eiweiß und Kräuter. Dass auf Leckerlis mit Zucker oder Honig sowie auf das allermeiste Obst verzichtet werden sollte, gilt ebenfalls für alle Zwerge.

Du kannst also eine gewöhnliche gute Futtermischung fütten, du musst dir nur überlegen, ob du getrocknetes Gemüse aussortieren möchtest oder nicht bzw. was du an frischen Sachen geben möchtest. Der Wissenstand ist aktuell leider noch nicht so, dass wir dir hier eine konkrete Empfehlung aussprechen könnten...

LG, Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis


Zurück zu Dsungarische Zwerghamster

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron