Alter Hamster

Hier alles rund um Dsungaren.

Alter Hamster

Beitragvon Helianthe » 20.08.2012, 23:58

Ich muss mich einfach mal ein bisschen austauschen, irgendwie kann ich mich einfach schwer damit abfinden, dass Charly alt ist.
Ich hab Charly seit Juli 2010, denke mal, dass sie so vom Mai 2010 ist, somit wird sie diesen Monat 2 Jahre und 3 Monate alt. Sie ist auch mein erster Hamster und ihre Schwester Maria ( die bei meiner Schwester wohnte) ist bereits seit Februar verstorben. Sie zeigte schon sehr früh Alterserscheinungen, Charly erst seit ca. 4 Wochen.
Man merkt einfach, dass sie alt wird, grauer star, buckelig, eiernder Gang, sie wird richtig struppig. Dann hat sie noch eine Umfangsvermehrung unterm Bauch, allerdings entschied ich mich wegen des Alters gegen eine OP, so lange sie gut damit zurecht kommt.

Wie alt sind eure Hamster so im Schnitt geworden? Hatten sie im Alter auch weniger Appetit und Lust auf den Auslauf? Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass sie da gar nicht mehr rein mag, ebenso wenig sucht sich noch groß den Kontakt zu mir.Man kann ihr auch viel weniger eine Freude mit Futter machen, das Laufrad benutzt sie kaum.
Klar, derzeit ist es auch warm.

Ich wusste ja, dass Hamster nicht alt werden, und dennoch frage ich mich, wo ist die Zeit geblieben. Kennt ihr das?
Helianthe
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 34
Registriert: 25.09.2010, 01:44
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Zwerghamster

Re: Alter Hamster

Beitragvon Helianthe » 21.08.2012, 14:21

Ja den Haarausfall hat Charly auch.
Ich habe einfach, das Gefühl, dass sie wahrscheinlich nicht mehr so lange lebt. Wenn ich sie in den Auslauf setze verkriecht sie sich meistens eh in einem Haus und kommt nicht raus, somit scheint ihr das keinen großen Spaß mehr zu machen.
Ich würde jetzt noch nicht so weit gehen sie einschläfern zu lassen, da sie dennoch ihr Nest baut und auch trinkt und frisst.

Gibt es überhaupt Zwerghamster, die älter als 2,5 geworden sind?
Helianthe
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 34
Registriert: 25.09.2010, 01:44
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Zwerghamster

Re: Alter Hamster

Beitragvon Yuutsu » 21.08.2012, 17:41

Hallo,
bei jedem Hamster läuft das altwerden anders ab, man kann es nicht immer pauschalisieren, aber ich selber hatte schon Tiere, die älter als 2 Jahre 5 Monate geworden sind.
Der erste, Xion, wurde 2 Jahre und 10 Monate, aber er schleppte sich ein paar Monate mit seinen Alterswehwehchen, wurde blind und kahl, das volle Programm. Ich überlegte auch in einschläfern zu lassen, aber da er noch Spaß am Futtern hatte, sich auch noch putzen konnte, habe ich doch davon Abstand genommen. Er lag dann tot in einer Ecke als ich aus der Schule wieder kam.
Der 2te, Shooting Star, wurde trotz Diabtes und Backflipping 2 Jahre und 9 Monate. Ihm hat man es nicht so angesehen, man merkte einfach, dass er nicht mehr so ein Überflieger ist, die Augen waren auch etwas trüb, was aber auch gut mit der Diabetes zu tun haben konnte, die Nacht im Laufrad durchrennen war nicht mehr angesagt, aber sehr wohl noch kleine Ründchen. Futtern, Auslauf, Hund ärgern machte ihm weiterhin Spaß. Shooting Star und ich hatten eine innige Beziehung, das klingt für Außenstehende immer doof, mit ihm habe ich schon einiges mitgemacht, aber ich denke am Ende wusste er, dass ich es immer gut mit ihm meinte. Als ich nach Hause kam, hat er mich gehört und kam aus seinem Häuschen rausgetakelt und ich merkte sofort, dass etwas nicht stimmte und hob ihn raus. Er legte sich aber einfach nur noch in meine Hand und ließ sich kuscheln. Er verstarb dann in meiner Hand liegend :Traurig:

Ich bin der festen Überzeugung, das Tiere es in den meisten Fällen wissen, das ihre Zeit gekommen ist. Ich habe schon einige Hamster über die Regenbogenbrücke begleitet und die meisten wählten nicht ihr Nest als letzte Ruhestätte, sondern legten sich für den endgültigen Schlaf in ein anderes Häuschen.
Ich glaube aber auch, dass wir Menschen in den meisten Fällen nicht sensibel genug sind um die Anzeichen zu sehen.

Probier ihr einfach die verbleibende Zeit so schön wir möglich zu machen, ob sie dabei nun den Kontakt zu dir sucht oder sich zurückzieht, würde ich ihr überlassen. Nachdem was du beschreibst würde ich auch vom Auslauf Abstand nehmen und sie einfach in ihrem kleinem Reich werkeln lassen.

lg Sandra
Benutzeravatar
Yuutsu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1383
Bilder: 1
Registriert: 01.08.2007, 18:51
Wohnort: Hameln
Geschlecht: weiblich

Re: Alter Hamster

Beitragvon Helianthe » 21.08.2012, 19:08

Vielen Dank Sandra,
ja ich habe den Auslauf nun abgebaut *schnief*, was echt schade ist, da wir sehr gerne dort gespielt haben. Ich kann schon sehr gut verstehen, dass du eine innige Beziehung zu Shooting Star hattest, es sind einfach ganz tolle und liebenswerte Tiere.
Ich weiß halt nicht, ob ihre Zeit tatsächlich nun gekommen ist oder nicht, da ich einfach noch nie einen Hamster hatte und das somit nicht vergleichen kann, sagen wir einfach so, ich rechne damit täglich und bin immer ganz erleichtert, wenn sie doch noch aus dem Häuschen kommt.

Kann es sein, dass Hamster dann auch schlechter hören, wenn sie alt sind?
Helianthe
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 34
Registriert: 25.09.2010, 01:44
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Zwerghamster

Re: Alter Hamster

Beitragvon Justy » 21.08.2012, 20:36

Ich habe gerade erst meine Flori einschläfern lassen, sie war 2 Jahre und 7 Monate alt.

Sie hatte eine neurologische Erkrankung, konnte sich nicht mehr aufrichten und kaum noch gerade aus laufen, aber sie war bis zuletzt aktiv, hat gewühlt und versucht, auf alles raufzuklettern, hat nie den leichten Weg genommen. Sie hatte grauen Star, konnte sich aber super orientieren und hat mich bis zuletzt immernoch erkannt. Geputzt hat sie sich im Liegen, aber hat es bis zuletzt noch hinbekommen.
Wir haben sie weitgehend in Ruhe gelassen, haben uns jedesmal gefreut, wenn sie draußen war, haben hallo gesagt, mehr aber auch nicht.

Am Ende hatte sie aber auch noch einen Uterus-Tumor bekommen, der innerhalb von zwei Tagen superschnell gewachsen ist. Das war der Punkt, wo wir sie erlöst haben.

Ferdy dagegen war bis zum Ende (2 Jahre, 4 1/2 Monate) topfit, hat zwar zwischendurch recht schnell recht viel abgenommen, aber mit Päppeln haben wir ihn wieder auf die Beine bekommen. Ansonsten das übliche, Buckel, wackeliger Gang. Am Ende ist er einfach friedlich in seinem Nest eingeschlafen.
Bild
Benutzeravatar
Justy
Admin
Admin
 
Beiträge: 211
Registriert: 11.03.2012, 19:10
Wohnort: Mainz
Geschlecht: nicht angegeben
Hamsterart: Roborowski

Re: Alter Hamster

Beitragvon Snoopy85 » 22.08.2012, 18:11

Hallo zusammen,

bei meiner Mücke (Dsungi) war es so, dass sie im Alter von 2 Jahren einfach friedlich eingeschlafen ist. Sie war aber bis zum Ende noch normal fit. Das Fell war etwas struppiger und sie hatte den buckligen Gang, aber sonst ganz normal. Sie hat dann auf einmal ihr Nest nach draußen geschleppt und mitten im Aqua "ausgebaut" und ist dann einige Tage später dort eingeschlafen. Ich hatte damals das Gefühl, dass sie merkte, dass es dem Ende zugeht und sich deswegen draußen nieder gelassen hat, damit ich es mitkriege. Mir ist aber damals nur aufgefallen, dass ich sie nachts nicht gehört hatte und tagsüber lag sie im Nest eingebuddelt und man sah nur etwas ihr Fell rausgucken. Ich hatte dann bei genauerem Schauen das Gefühl, dass sie nicht mehr atmet und habe nachgeschaut. Sie war über die Regenbogenbrücke gegangen. Ich war froh, dass sie zwei schöne Jahre bei mir hatte und dann friedlich eingeschlafen ist und sich nicht mit Krankheiten etc. quälen musste. Grade da sie mein erster Hamster war...
Danach ist eine Goldi - Dame bei mir eingezogen, die aber im Alter von ca. 6 Monaten auf Grund einer schlimmen Lungenentzündung eingeschläfert werden musste. Und nach einer längeren Pause, lebt nun seit ca. 5 Monaten wieder ein Dsungi Männchen bei mir. Ich habe also bislang nur einmal die Erfahrung mit einem "alten" Hamster gemacht, denke aber auch, dass das von Hamster zu Hamster unterschiedlich ist.

LG Christina
Benutzeravatar
Snoopy85
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 189
Bilder: 14
Registriert: 08.08.2007, 21:52
Wohnort: Hagen
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungare

Re: Alter Hamster

Beitragvon Helianthe » 24.10.2012, 23:18

Charly lebt immer noch und ist mittlerweile schon 2 Jahre und 5 Monate alt.
Sie ist recht kahl, unterm Bauch, an den Beinen, an den Ohren und seit gestern auch noch um die Augen rum. Warum das so ist weiß ich nicht, weil gestern Mittag sahen sie noch ganz normal aus.
Sie ist auch total struppig, da sie sich nicht mehr so putzen kann. Ich vermute dass sie sich vielleicht beim putzversuch sich selbst ein die Augen sticht. Wisst ihr was ich meine? Oder ein bisschen Einstreu rein bekommt, habe allerdings extra feinen.
Sie wiegt konstant 30Gramm. Sie packt sich aber auch in beide Backentaschen ihr Futter, ich glaube also nicht, dass ihre Backentaschen entzündet sind.
Sie hoppelt durch die Gegend und ich überlege an manchen Tagen, ob es nicht besser sei sie zu erlösen.. Aber sie baut sich ihr Nest, sie frisst, sie trinkt und dennoch..
Ich glaube es ist einfach schwer das Alter unserer Hamster zu akzeptieren, zumindest geht es mir so.
Helianthe
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 34
Registriert: 25.09.2010, 01:44
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Zwerghamster

Re: Alter Hamster

Beitragvon TheFeldhamster » 27.10.2012, 12:12

Hallo!

Hmm, ist die Kleine mal untersucht worden auf Pilz oder Demodex? Im Alter ist ja das Immunsystem auch schwächer und da kann es zu beidem gern mal kommen. Ich habe das bei meiner Campbell-Omi die neulich mit 26 Monaten verstorben ist auch bemerkt, daß sie sich kurz vor dem Ende über den Augen total aufgekratzt hat und das waren Demodex, denn nach dem Spotten hatte sie dann Ruhe. Ebenso habe ich einen Campbell-Opa mit 27 Monaten der erst am Beinchen Fell verloren hat und die kahle Stelle hat sich dann über den Bauch ausgebreitet und er sah ringsrum schon struppig aus (so fast als ob er Mottenzerfressen wäre) - ist auch Demodex - wurde auf Pilz untersucht (Woode'sche Lampe negativ, Pilzkultur auch negativ), dann mit Stronghold gespottet und das Fell wuchs wieder nach und wurde wieder super-schön. Muß ihn hin und wieder nachspotten wenn es wieder kommt, wird wohl bis an sein Lebensende so bleiben. Sonst geht es dem Kerlchen aber blendend und hin und wieder ein Tröpfchen Stronghold in den Nacken geben ist nicht schlimm für ihn.

Ich war erst auch skeptisch wg spotten weil in allen Foren immer steht, daß es so schlecht verträglich wäre, aber meine TÄ hat genau das Gegenteil gemeint, daß nach ihrer Erfahrung (und sie ist auf Kleinnager spezialisiert) die Tiere das Spotten meist gut vertragen. Bei dem Männchen war es so, daß sie erst auf Pilz getippt hatte weil ihr die Haut mehr nach Pilz aussah und wir dann die Kultur anlegen haben lassen. Die hat dann recht lang gedauert weil es bei den Kulturen so ist, daß die im Labor wächst und wenn sich Pilz zeigt hat man einen Nachweis, wenn sich aber nix zeigt dann wartet man noch etwas ob nicht doch noch was rauskommt. Dh. wenn garkein Pilz vorliegt, dann wartet man besonders lange. In der Zeit wurde der Kleine am Bauch total kahl und eben am Rücken auch schon struppig. Als dann das Ergebnis kam "kein Pilz" habe ich ihn sofort spotten lassen und innerhalb einer Woche sah man schon Besserung, nach 2-3 Wochen war das Fell völlig nachgewachsen. Man könnte für Demodex auch ein Hautgeschabsel machen lassen, das ist aber doch schmerzhaft (weil dabei mit einem Skalpell etwas von der Haut abgeschabt wird). Und man kriegt selbst bei Hautgeschabseln nicht immer ein eindeutiges Ergebnis, es kann nämlich sein, daß man zufällig keine Milben im Geschabsel erwischt. Drum habe ich das damals nicht machen lassen (auch weil die TÄ damals meinte, die Haut sieht eher nach Pilz aus) und habe damals stattdessen den Pilztest machen lassen und dann auf Verdacht gespottet.

Natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten für Fellverlust - zb. hormonelle Störungen. Die lassen sich lt meiner TÄ aber bei Zwerghamstern nur durch Ausschluß diagnostizieren, dh Du testest/behandelst auf Pilz und auf Milben und wenn es weder Pilz noch Milben sind, dann gehst Du davon aus, daß es was hormonelles ist.

Wenn Du es noch nicht gemacht hast, dann würde ich Charly mit einer Woode'schen Lampe ableuchten lassen, außerdem mal abtasten lassen ob sich bei der Gebärmutter vllt was komisch anfühlt (dann wäre eine hormonelle Ursache naheliegend) und wenn das beides negativ ist auf Verdacht spotten lassen (die teure Kultur würde ich mir sparen). Denn das ewige Jucken durch Demodex ist schon sehr unangenehm für die Hamster, ich habe bei meinem Männchen gesehen, daß er dann auch viel weniger aktiv war, wahrscheinlich konnte er in der Zeit garnicht richtig schlafen und war dadurch durchgängig müde.

Ansonsten wünsche ich Euch noch eine gute Zeit zusammen - wie gesagt, ich habe erst im September eine Zwerghamster-Omi gehen lassen müssen und kann Deine Gefühle total verstehen.

lg, tina
Meine Blogs: Naturnahe Hamstergehege - - - Feldhamster in Wien - - - Diabeteshamster (Gemeinschaftsblog)
Infoprojekt: Hamster Info Net (HIN)
Benutzeravatar
TheFeldhamster
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 30
Registriert: 27.12.2010, 05:28
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Campbell

Re: Alter Hamster

Beitragvon pysio » 14.04.2013, 14:52

mein hamster ist jetz 1 1/2 jahre alt und hat schon haarausfall und ein buckel,außerdem hat sie jetz eine augenentzündung... :ohnein: das ende von zwerghamstern ist so traurig :///
pysio
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.04.2013, 13:32
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: zwerghamster


Zurück zu Dsungarische Zwerghamster

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron