Ein Robo soll ins Haus

Hier alles rund um die kleinen Robos.

Ein Robo soll ins Haus

Beitragvon ThorFreyaLoki » 08.01.2014, 00:33

Hallo Ihr!

Mein Mann und ich möchten uns bald einen Roborowski Hamster anschaffen. Dafür wollen wir direkt mit einem Nagarium aufwarten.

Ihr scheint ja Fachleute auf dem Gebiet zu sein, daher habe ich ein paar Fragen:

Das Nagarium soll in der Küche stehen, vor der Heizung, die dort nie an ist, und direkt unterm Fenster, welches bisher nur zum lüften geöffnet wird, wenn wir kochen. Meint ihr, das geht in Ordnung oder sollen wir uns lieber was anderes überlegen? Wohnzimmer fällt leider flach, da das eins der wneigen Räume ist, in den die Katzen unbeaufsichtigt rein dürfen. Ich kenne mich. Irgendwann vergesse ich bestimmt mal, das Türchen richtig zu verriegeln!

Da kommen wir direkt zur nächsten Frage: Was für Maße empfehlt ihr bei der Einzelhaltung eines Robos?

Und was sollte auf jeden Fall drin sein?
Ich hatte gedacht an:
-1-2 Häuschen, aus Ton und/oder Holz
-1 Weidenbrücke ohne "Aufgang", sprich, so dass er sich auch dadrunter einfach häuslich einrichten kann
-evtl 1 Ecktoilette
-eine große Schüssel (Ne Spülschüssel oder so, also richtig schön viel Sand für den kleinen!) als Sandbad mit Chinchillasand und ein Stück Kalkstein oder so als Einstiegshilfe + Krallenabwetzmöglichkeit
-eine Korkröhre sowie weitere "Tunnel" aus Holz
-1 Laufrad
-Wasser- und Futternapf
-Heu
-1 mehr oder minder fest installiertes Näpfchen für Leckereien wie Mehlwürmer oder "Nager-Kekse"
-Mineralstein
-Als Einstreu wollte ich gern Baumwollstreu nehmen. Ich denke, das ist stabiler zum Tunnel buddeln als das gewöhnliche Holzspäne-Streu, oder?

Fehlt noch etwas dringendes?
Und was empfehlt ihr als Futter?

Vielen Dank schon mal!
ThorFreyaLoki
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2014, 23:31
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Roborowski

Re: Ein Robo soll ins Haus

Beitragvon FamiliePuschel » 08.01.2014, 15:37

Hallo!

Na das hört sich doch schon mal im großen und ganzen gut an.
Vielleicht findet ihr noch einen anderen Platz, denn man sollte aufpassen, dass es dem kleinen nicht zieht. Zu viel Licht mögen sie auch nicht, da sie meis nachtaktiv sind. Und wenn eine Katze im Haus ist, wäre ein luftdurchlässige Abdeckung gut, denn man weiß ja nie...
Gut finde ich auch, dass du dir abwechslungsreiche Ideen einfallen lassen hast und auch was zum abwetzen der Krallen überlegt hast.
Ob der Hamster die Ecktoilette benutzt, ist aber schwer zu sagen^^ Versuchen kannst du es aber.
Hast du schon eine Idee welches Rad du nutzen möchtest? Die pullern da gern mal rein^^ Aber wenn man das sauber macht und irgendwann austauscht, gehen auch welche aus Holz. Wichtig dabei ist die größe. Es muss schön groß sein, man denkt das immer nicht, da Zwerghamster immer so mini sind, aber es ist extrem wichtig für eine gesunde Wirbelsäule. Wenn die Räder zu klein sind, krümmt sich die Wirbelsäule zu sehr.
Vielleicht hast du schon eine Idee wo du den Futter und Wassernapf platzierst? Eine Ebene ohne Streu wäre gut, denn sonst landet bald viel Streu darin. Man kann es auch mit Tränken versuchen.
Vielleicht kannst du statt einer Schüssel einen Bereich mit Sand durch Holz abtrennen? Die Hamster nagen gern an alles und man weiß immer nicht, wenn man Plastik nimmt, ob die Farbstoffe und das Plastik an sich unbedenklich hergestellt wurden. Aber nicht alle nagen daran, musst du schauen wie es bei dir besser passt.
Schön wäre es auch, wenn du eine Art Auslauf baust und Zeit für ihn hast, dass er dann darin beobachtet rum laufen kann und vielleicht dort noch etwas Spielzeug ist.
Und hast du schon in den Pflegestellen geschaut, ob dir jemand ins Herz geschossen ist?
Also ich beziehe jetzt hauptsächlich Futter aus dem Internet, da mir eine Tierhandlung so viel Auswahl nicht bieten kann. Am besten da auch verschiedenes ausprobieren, denn nicht jeder mag alles. Und immer was frisches wie Gurke anbieten.

Liebe Grüße

Familie Puschel
FamiliePuschel
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 212
Registriert: 26.03.2013, 10:05
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dschungare

Re: Ein Robo soll ins Haus

Beitragvon ThorFreyaLoki » 08.01.2014, 15:55

Hallo Familie Puschel

Leider haben wir nicht so viele andere mögliche Stellplätze. Wie gesagt ist das Fenster so gut wie immer zu. Wir haben ja auch ne gute Dunst esse ^^

Für die Näpfe wollte ich eine kleine Empore haben. Das hab ich letztens auf nem Robigehegebild im Netz gesehen. Wegen einer Flasche bin ich skeptisch, ich habe gehört, das viele Nager das nicht raffen xD

Über die Radgrösse wissen wir schon Bescheid. Man informiert sich ja ^^ es soll groß genug sein, dass er nen geraden Rücken hat. richtig? Hast du da vielleicht Richtwerte?
Ich hab hier im Forum viel über WWs und RWs gelesen, habe aber Angst, dass der kleine dran knabbert und ihm das Plastik schadet. Da tausche ich lieber öfters aus. So teuer sind die ja nun auch nicht.

Das mit der Schüssel IST in diesem Hinblick ein Super Einwand ^^ da würde doch eine Spanplatte, die genau passt, ausreichen, oder? Pappel oder so.

Für den Auslauf muss ich schauen.. Es gibt ja so kleine Freigehege. Platz zum Aufstellen gibt es. Dann müssen die Katzen mal ein bisschen draußen bleiben ^^

Wir kriegen den Robo vermutlich von Privat. Die bekannte eines Bekannten eines... Ja du weist schon.. Jedenfalls wurden ihr 2 Robis verkauft, angeblich beides Mädchen. naja, eben nur angeblich. Gestern hat sie geworfen ^^ wenn wir in 6 Wochen eine n nehmen, wäre doch okay, oder?

Frisches Gemüse ist kein Problem, hab ich eh immer im Haus. Paprika geht doch auch, oder? Und wie viel gibt man da so am Tag? So ein Robo-Magen ist ja sehr klein

Vielen Dank für die umfangreiche Antwort

LG

ThorFreyaLoki
ThorFreyaLoki
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2014, 23:31
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Roborowski

Re: Ein Robo soll ins Haus

Beitragvon FamiliePuschel » 08.01.2014, 16:39

Halli hallo :)

Ja wenn kein anderer Platz da ist, dann muss er wohl da hin^^ Dann am besten lüften, wenn der kleine im Haus ist, damit er keinen Zug bekommt, gerade Augen sind immer anfällig.
Das mit der Flasche ist auch so eine Sache, manche gehen hin, manche nicht. Ich habe meine immer an einer Stelle stehen und die Hammis kennen das jetzt schon. Habe auch welche mit doppelten Kugellager, so läuft auch nichts mehr aus. Wenn du eine Falsche möchtest, dann am besten zu erst probieren, denn wenn einmal ein Napf da war, wird der sicher schnell von den Hammis vermisst und dann wundern die sich. Aber mit so einer kleinen Empore wie du meintest, geht es auch gut mit einem Napf.
Ja du kannst so eine Begrenzung machen, damit der Sand ein bisschen höher kommt, aber dir musst bewusst sein, dass der Sand dann sowieso überall hin kommt^^ Du kannst es auch ohne probieren, aber dann verläuft sich der schnell was bei einem großen Gehege nicht so schlimm sind, die mögens echt nicht so ordentlich^^
Ja ein Freigehege kannst du hohlen oder provisorisch was basteln, damit der kleine nicht unter Schränke flitzen kann.
Hm ja, das mit den 2 Männchen und so kenne ich, der Fehler passiert mir auch nicht mehr. Ich weiß jetzt woran dies zu erkennen ist und schaue lieber selber. Wir haben da durch ja auch unsere Puschelfamilie, aber bei uns ist das jetzt nicht weiter das Problem, ich habe mich an die kleinen Racker super gewöhnt, obwohl mein Zimmer wie eine Tierstation aussieht^^
Das Laufrad sollte mindestens 20 cm Durchmesser haben. So ein Holzrad hat den Vorteil, da können die unbedenklich dran knabbern aber wie gesagt, wenn die viel Pipi drin machen, dann nach einer Zeit austauschen, wobei man diese auch reinigen kann.
Ich persönlich finde die WW Räder am besten für meine Hammis. Sie knabbern die kein bisschen an und die Größe ist toll. Sie laufen auch super leise und haben solche Löcher, wo sie ein und aussteigen können. Mein Robo war immer ziemlich schnell unterwegs und nicht zu bremsen und hat am Anfang viele Überschläge gemacht und wäre bei einem ganz offenen Rad rausgefallen. Für sie haben wir so eine große Kugel umgebaut. Da konnte sie rein und raus und ist nicht rausgeflogen. Mit der Zeit hat das dann auch nachgelassen. Praktisch bei den WW finde ich auch, dass man die gut auseinander nehmen kann und gut reinigen. Meine Hammis chillen da auch ganz gern drin.
6 Wochen ist so ein Zahl als Richtwert, wobei man da auch schauen muss, wie haben sich die Hamster entwickelt. Manche bleiben lange bei der Mutter und manche verstoßen sie schon früh. Wir haben unsere kurz vor der Geschlechtsreife nach Geschlechtern getrennt, wobei ich froh war, dass Amora unsere kleine behinderte Hamsterdame weiblich war und daher länger bei der Mutter noch war.
Aber da Hamster gern allein leben, kommen sie recht schnell auch allein zu recht, gerade wenn sie in ein schönes zu Hause kommen, wo es viel zu entdecken gibt.
Paprika geht natürlich auch. Meine mögen diese nicht so, ich auch nicht^^ Meine stehen wirklich voll auf Gurke und Quark gibt es da auch ab und zu drauf und dann wird geschlemmt und geknabbert. Da brauch man wirklich nur eine dünne Scheibe. Die wird meist nicht aufgegessen und geschafft, daher ist es bei den Minis immer gut, wenn sie das Essen, was man selber isst, denn für so ein kleiner Happen Paprika wäre eine Paprika viel zu riesig^^ Man will die ja auch nicht so lang liegen lassen, damit sie immer was frisches bekommen.

Liebe Grüße

Familie Puschel
FamiliePuschel
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 212
Registriert: 26.03.2013, 10:05
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dschungare

Re: Ein Robo soll ins Haus

Beitragvon ThorFreyaLoki » 08.01.2014, 18:50

Hmm nee, dann lass ich es lieber beim Napf. Ist mir auch Reinigungstechnisch lieber.

Um Schränke Mach ich mir da keine Gedanken, unser WoZi Schrank geht auf den Boden. Aber das Riesen Sofa eben nicht... Also muss definitiv ein Auslaufgehege her.

Sind die WW denn nicht auch aus Plastik? Wie kommt das denn, dass die da nicht nagen?

Ja, Quark würde ich dem Hammi auch geben wollen. Oder mal Jogurt? halt wegen dem Eiweiß darin und unser Goldi, den ich mal mit 12 hatze(also vor 15 Jahren) hat das auch schon sehr geliebt.


Was mich jetzt nich interessiert, ich hab mir ein Hamsterbuch geholt, in dem steht, man solle wöchentlich reinigen im Käfig. Das scheint hier bei euch aber nicht üblich zu sein. Ich lese viel von Teilreinigung und so was. Wie soll es denn nun sein? Was wäre da empfehlenswert? wöchentlich wäre kein Thema, aber ich bin halt verwirrt

LG
ThorFreyaLoki
ThorFreyaLoki
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2014, 23:31
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Roborowski

Re: Ein Robo soll ins Haus

Beitragvon FamiliePuschel » 08.01.2014, 19:57

Hey :)

Ja so ein Napf geht leicht zu reinigen und lässt sich schnell mit neuem Wasser befüllen. Alles hat halt Vor- und Nachteile :)
Ja das WW ist aus Kunststoff, der aber geprüft und nicht giftig sein soll. Also meine Hammis knabbern da nicht dran, das ist leider keine Garantie, dass alle Hammis da nicht dran knabbern. Am besten immer was anderes zum knabbern rein run, was ihnen schmeckt, dann lassen sie bestimmt besser von Plastik knabbern ab. Meine lieben zum Beispiel Löwenzahnwurzeln. Ja Quark und Joghurt sind ab und zu ok.
Hmm ich finde es sehr komisch, dass dort drin steht, dass der Käfig wöchentlich gereinigt werden soll. Weißt du, das ist total Stress für die Hamster, denn sie bauen sich ja ihre Unterkünfte. Das kostet Zeit und Kraft. Dann hamstern sie auch ihr Futter. Stell dir mal vor, du würdest das machen und dann kommt da wer, jede Woche und entfernt deine gehamsterten Körner und zerstört die mühevolle Aufgabe von Hausbau usw....Dann fühlen sie sich vielleicht auch fremd, wenn man sie wieder rein setzt und bekommen Angst nach dem Motto: Was ist denn hier los? Wo bin ich? Ist das mein zu Hause? Also das kann ich mir schon vorstellen, dass der Hamster dann so reagiert. Manchmal hat man Glück und die Hamster machen eine Pipiecke. Die kannst du dann regelmäßig entfernen. Alles andere würde ich so lange wie möglich lassen.

Liebe Grüße

Familie Puschel
FamiliePuschel
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 212
Registriert: 26.03.2013, 10:05
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dschungare

Re: Ein Robo soll ins Haus

Beitragvon ThorFreyaLoki » 08.01.2014, 22:43

Das mit dem Stress und so dachte ich mir bereits....

Aber bedeutet das dann auch, dass ich Häuschen und Co. immer an den möglichst gleichen Platz stellen sollte? Weil die ja sonst immer suchen müssen. Mir wurde gesagt, dass man so Abwechlsung schaffen würde >_>

*oh gott, ich komm mir grad so dumm vor D: *
ThorFreyaLoki
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2014, 23:31
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Roborowski

Re: Ein Robo soll ins Haus

Beitragvon FamiliePuschel » 09.01.2014, 18:48

Hey hey :)

Oh nein, dumm brauchst du dich gar nicht vorkommen, es ist klug über seine Meinungen und Vorstellungen zu diskutieren und sich Rat ein zu holen.
Hm also mit dem Häuschen verrücken würde ich auch persönlich seltsam finden. Weißte du, wenn deine Möbel anders stehen, wäre auch komisch. Klar, manche verrücken ihre Möbel wohl, aber auch nur so lang, bis sie den richtigen Platz gefunden haben und sich wohl fühlen. Gerade zum Schlafen ist das Häuschen schön und wenn ich mir vorstellen, mein Bett steht nicht mehr hier in der kuscheligen Ecke würde ich traurig sein.
Vielleicht durch abwechselndes Spielzeug für Abwechslung sorgen?

Liebe Grüße

Familie Puschel
FamiliePuschel
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 212
Registriert: 26.03.2013, 10:05
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dschungare

Re: Ein Robo soll ins Haus

Beitragvon ThorFreyaLoki » 09.01.2014, 23:38

Ha Spielzeug auf jeden fall. Da gibt es ja ganz viel im Handel zu bekommen oder man bastelt selbst was aus Toi-Papier oder den Rollen etc. Hab auch schon gelernt, dass man den Hammis das Futter gern mal ein bisschen verbuddeln warf. So hat der kleine Kerl dann ja auh schon ne Menge zu tun ^^

Habe heute auch ein tolles Mehrkammerhaus gesehen. Leider war das, was ich im Laden sah, wurmstichig. Aber das gefiel mir sehr gut!
Das hier: http://u.jimdo.com/www53/o/s6cda1c0020e ... /image.jpg
ThorFreyaLoki
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2014, 23:31
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Roborowski

Re: Ein Robo soll ins Haus

Beitragvon FamiliePuschel » 10.01.2014, 16:09

Oh ja das basteln kann man gut mit den Rollen^^
Knöpfchen hat gestern auch so ein Spielzeug bekommen, wo sie die Klappe aufmachen muss, bzw. auf der anderen Seite zur Seite schieben. Ist nicht großartig schwierig, aber mal was anderes^^ Aber ich denke, für ihre Würme ist ihr nichts zu schwierig, da zerzupft sie auch gern die Rollen, wenn man da was drin versteckt hat^^
Wenn du in den Geschäften was siehst, dann frag ruhig mal nach, ob du auch was bestellen kannst und ob die dir den Katalog zeigen. Meistens findet man da auch noch andere Größen oder so, da bestell ich mir immer andere Sachen, als sie eigentlich bestellen würden.
FamiliePuschel
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 212
Registriert: 26.03.2013, 10:05
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dschungare

Re: Ein Robo soll ins Haus

Beitragvon ThorFreyaLoki » 11.01.2014, 07:45

Unter deinem Knobelspielzeug kann ich mir Grad nicht so viel vorstellen, das musst du mir bei Gelegenheit mal zeigen.

Also das Haus hatte schon eine gute Größe und sie sagten auch, dass neue reinkommen. Naja ich schau mal. Gibt ja nicht nur deinen Zoohandel in Deutschland xD
ThorFreyaLoki
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2014, 23:31
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Roborowski

Re: Ein Robo soll ins Haus

Beitragvon Justy » 11.01.2014, 19:37

Für einen Robo würde ich dir eher zu einem größeren Gehege raten und weniger zu Auslauf. Robos sind winzig und SEHR schnell, wenn die weg sind, sind sie weg. Robos werden auch oft nicht zahm. Ich würde erstmal abwarten, wie das Tier sich entwickelt. Wenn es wirklich zahm ist und menschenbezogen ist, kann man es mit Auslauf versuchen. Auf keinen Fall diese Gitterelemente verwenden, die hindern einen Robo nicht wirklich am ausbrechen.

Napf oder Flasche ... meine Damen haben beides und nutzen beides, sogar direkt nacheinander.

Sand muss unbedingt und viel rein, mindestens ein Drittel des Geheges, Robos leben in der Natur ausschließlich auf Sand. Da in Chinchillasand aber keine Gänge halten, braucht es eine Alternative. Nur Baumwollstreu würde ich nicht verwenden, sondern lieber mehrere Streuarten. Normeles Einstreu mit Heu-Schichten hält übrigens prima.

Der Kunststoff der RWs ist ungiftig, da brauchst du dir keinen Kopf machen. Es kommt dabei auf die Art des Kunststoffs an. Zu so einem Rad würde ich auch raten, denn gerade durch den Sand werden die Räder schnell schmutzig und ein RW kann man prima einweichen. Zwerghamster haben ihre Duftdrüse am Bauch, das ist auch nicht zu vernachlässigen.

Bei Robos kommt es auch nicht unbedingt auf ein Mehrkammerhaus an, in freier Wildbahn leben sie auch nur in einfacheren Höhlen. Lieber mehrere Höhlen und Verstecke anbieten. Und nicht zu offen gestalten, die meisten Robos sind scheu und mögen es geschützter.
Bild
Benutzeravatar
Justy
Admin
Admin
 
Beiträge: 209
Registriert: 11.03.2012, 19:10
Wohnort: Mainz
Geschlecht: nicht angegeben
Hamsterart: Roborowski

Re: Ein Robo soll ins Haus

Beitragvon ThorFreyaLoki » 12.01.2014, 18:10

Puh, noch größer? Dann bekomme ich aber ein Platzproblem.

Nein, Gitter hätte ich nicht genommen. Ich hab die auch mal aus Netzmaterial gesehen, das wäre eher was. Und ich würde ja eh dabei bleiben und ihn wegschieben, wenn er knabbert.., dass ich den Hamster nicht direkt nach 2 Tagen da reinsetzen kann, war mir eh schon klar. Ich muss eh alles nach und nach anschaffen. Hab ja auch noch andere Haustiere, die versorgt sein sollen...

Wegen Bodengrund: ich wollte etwa die hälfte de Fläche für Sand nutzen und auf der anderen hälfte dieses tortenbidenprinzip anwenden. Also mit verschiedener Einstreu und heu. Hab gelesen, das würde gut halten?

Naja das mehrjammerhaus gefällt mir halt sehr gut, weil er da eine Futterkammer anlegen kann, ohne auf seinen Vorräten schlafen zu müssen... Weitere Häuser(Toi-Papier-Bastelei) sowie Heu-Nester etc als Höhlen sind bereits geplant :)
ThorFreyaLoki
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2014, 23:31
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Roborowski

Re: Ein Robo soll ins Haus

Beitragvon Justy » 12.01.2014, 18:54

Welche Größe hattest du denn vorgesehen? (Vielleicht hab ichs ja überlesen?) Ich halte meine auf 1,50 x 0,50m, könnte wegen mir aber auch gerne noch größer sein, nur dann streikt mein Mann.

Ich hab auch zwei Mehrkammerhäuser drin, eines wird als Futterkammer genutzt, geschlafen wird ganz woanders. Und Futterbunker gibt's viele. Nester auch, am liebsten unterirdisch. Muss nicht sein mit dem Mehrkammerhaus, schlecht ist es aber auch nicht.

Hälfte Sand und so klingt super, wenn du gleich noch Höhlen in die Streu einarbeitest, wird das gerne dankbar angenommen. In freier Wildbahn graben Robos selten eigene Baue, meist werden verlassene Baue anderer Tiere genutzt.
Bild
Benutzeravatar
Justy
Admin
Admin
 
Beiträge: 209
Registriert: 11.03.2012, 19:10
Wohnort: Mainz
Geschlecht: nicht angegeben
Hamsterart: Roborowski

Re: Ein Robo soll ins Haus

Beitragvon ThorFreyaLoki » 13.01.2014, 11:03

Also unser geplantes Cricarium hat 100x40x40. Ist ja definitiv schon mal ne Hausnummer. Natürlich kann man es noch größer machen, aber wie gesagt sind wir im Platz echt beschränkt. Bei ner 64qm Wohnung ist das eben nicht leicht. Aber größer werden kann man ja immer noch.

Reichen bezüglich der unterirdischen Gänge Röhren aus Holz und So oder empfiehlst du andere Materialien?
ThorFreyaLoki
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2014, 23:31
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Roborowski

Nächste

Zurück zu Roborowski Zwerghamster

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast