Webseite über Roborowskis

Ihr sucht eine tolle Info-Seite zu einem bestimmten Thema? Dann kann euch sicher hier geholfen werden!

Webseite über Roborowskis

Beitragvon Justy » 01.04.2012, 21:23

Beschreibung: Informationen über Robos

Den aktuellen Hamsternotfall mit über 100 Roborowskis habe ich zum Anlass genommen und eine Webseite über diese Hamsterart zusammengestellt.

Noch ist sie nicht 100%ig fertig, vorallem Bilder werden noch eingebaut, aber die wichtigsten Themen sind da.

Für Kritik und Anregungen bin ich jederzeit zu haben.
Vorallem für das Thema Gruppenhaltung suche ich noch Erfahrungsberichte.

http://www.roborowski-zwerghamster.de
Bild
Benutzeravatar
Justy
Admin
Admin
 
Beiträge: 211
Registriert: 11.03.2012, 19:10
Wohnort: Mainz
Geschlecht: nicht angegeben
Hamsterart: Roborowski

Re: Webseite über Roborowskis

Beitragvon Kiki » 01.04.2012, 22:00

Hallo,

eine sehr schöne Seite! :daumen2: Ich bin gespannt, wie sie sich weiter entwickeln wird und welche Erkenntnisse zum Thema Einzel- und Gruppenhaltung bei Robos ihr gewinnen könnt. Vielen Dank auch für die Verlinkung unseres Forums.

LG, Anne
Benutzeravatar
Kiki
Zwerghamster-Profi
Zwerghamster-Profi
 
Beiträge: 2412
Bilder: 23
Registriert: 07.07.2007, 22:39
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Robos, Dsungis, Goldis

Re: Webseite über Roborowskis

Beitragvon Mai-Lee » 02.04.2012, 00:07

Ich habe ein Robo Brüderpaar bei mir wohnen aber ich musste sie schon nach 2 Wochen trennen weil der eine Bruder den anderen immer stärker unterdrückt, bzw. gemobbt hatte. Es ging soweit, dass der kleinere Robo kaum noch unter der Laufradebene hervor kam, nur noch um schnell was zu futtern und um zu radeln. Letztendlich hat ihm sein dominater Bruder auch noch das Laufrad abspenstig gemacht und beide Räder für sich beansprucht. An diesem Punkt habe ich sie getrennt und der Unterdrückte ist nach der Trennung sichtlich aufgeblüht und nimmt gerne Leckerchen von meiner Hand. Sein Bruder hat die erste Zeit nach der Trennung einen depressiven Eindruck auf mich gemacht aber nach 2 Wochen war das zum Glück überstanden. Leider wurde er dann sehr scheu. Seit einigen Wochen allerdings, im Alter von inzwischen 11 Monaten, nimmt er auch Mehlwürmchen von mir - es lohnt sich also auch bei einem scheuen Robo dranzubleiben. :)

Bei mir hat also die gleichgeschlechtliche Geschwisterhaltung leider nicht funktioniert obwohl ich mich vorher gut informiert hatte. Schade aber damit muss man immer rechnen.
Viele Grüße von Andrea & den vielen Pfötchen
Benutzeravatar
Mai-Lee
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 52
Bilder: 23
Registriert: 05.01.2012, 18:49
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungi, Robos, Campbell & Goldhamster

Re: Webseite über Roborowskis

Beitragvon Justy » 02.04.2012, 00:18

Auf welcher Gehegegröße hattest du die beiden? Hatten sie diese Größe von Anfang an und wie haben sie vorher gewohnt?

Ging das Gezoffe gleich von Anfang an los oder hat es am Anfang funktioniert?
Bild
Benutzeravatar
Justy
Admin
Admin
 
Beiträge: 211
Registriert: 11.03.2012, 19:10
Wohnort: Mainz
Geschlecht: nicht angegeben
Hamsterart: Roborowski

Re: Webseite über Roborowskis

Beitragvon Mai-Lee » 02.04.2012, 09:49

Die beiden haben bei mir von Anfang an auf 150 x 50 gewohnt, sie waren etwa 8 Wochen alt. Vorher wohnten sie, glaube ich, auf 100 x 50. Sie sind sich eigentlich von Anfang an nur aus dem Weg gegangen, Begegnungen gab es nur bei der Futtersuche und wenn sie in ihre Laufräder wollten, aber selbst da hat der Kleinere immer Abstand gewahrt.
Auf Anraten der Züchterin habe ich dann das Gehege deutlich verkleinert und bis auf ein Laufrad und ein Haus, alle anderen Gegenstände ausgeräumt. So sollten sie sich ständig begegnen müssen. Das hat aber in diesem Fall gar nichts gebracht, der kleine traute sich nicht mehr ins Laufrad, hielt sich fast nur noch versteckt. Nach einigen Tagen habe ich das zweite Laufrad wieder ins Gehege gestellt und sie wieder einige Tage später dann, wie schon geschrieben, getrennt.
Viele Grüße von Andrea & den vielen Pfötchen
Benutzeravatar
Mai-Lee
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 52
Bilder: 23
Registriert: 05.01.2012, 18:49
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungi, Robos, Campbell & Goldhamster

Re: Webseite über Roborowskis

Beitragvon Justy » 02.04.2012, 21:02

Okay, dann notier ich mir das mal für die Gehege-Größe-Thematik. Ich behaupte mal, sie hatten von Anfang an zuviel Platz, um erfolgreich umgezogen zu werden.
Bild
Benutzeravatar
Justy
Admin
Admin
 
Beiträge: 211
Registriert: 11.03.2012, 19:10
Wohnort: Mainz
Geschlecht: nicht angegeben
Hamsterart: Roborowski

Re: Webseite über Roborowskis

Beitragvon Kalli » 02.04.2012, 21:24

Hallo Justy,
mir ging es ganz ähnlich wie Andrea, ich hab das im Forum schon mal beschrieben unter "Paar- und Gruppenhalter hier" unter der Robo-Rubrik. Wir haben zwei Robo-Brüder übernommen, aus einem Mini-Knast. Sie bekamen Anfang Dezember eine Nagerhütte bei uns (160x40 cm) und begannen innert 24 Stunden ein solches Gezoffe, dass wir Angst um den Unterlegenen bekamen. Wir teilten das Revier in zwei Hälften und, genau wie bei Andrea, das dominante Tier trauerte zunächst, das unterlegene blühte regelrecht auf.
Ich stelle mir den Hauptgrund für den Revierzerfall etwa so vor: Im Miniknast sitzen sich die Tierchen ständig auf der Pelle, ergo mischen sich auch ständig ihre Düfte und ergeben einen "Gemeinschaftsduft", den beide kennen und akzeptieren. Jetzt bekommen sie auf einmal 5 mal soviel Platz und durchstreifen genüsslich das große Areal. Die Begegnungen werden deutlich seltener und der jeweils eigene Duft jedes Tierchens kann sich intensivieren - der Gemeinschaftsduft wird schwächer und die beiden verlieren die gegenseitige Akzeptanz.
Am ersten Tag schliefen die beiden noch gemeinsam, danach wurde Zimtstern vertrieben, ihm blieben nur noch ein Unterschlupf und 10 cm Boden ganz rechts, alles andere, auch beide Räder, beherrschte Zwieback. Einmal sah ich, wie Zimtstern im Bogen aus dem Rad geschleudert wurde... Inzwischen hat jeder von beiden eine Detolf-Vitrine (160x40 cm) bekommen, denn 80 cm sind einfach zu klein für einen Robo.
Die Crux ist für mich halt: Hamster brauchen möglichst viel Platz, zu groß kann er eigentlich nicht sein - aber dann ist da das Problem mit dem Revierzerfall, - Fazit: Sie sind eben doch eigentlich Einzelgänger. Andererseits es gibt Robos, bei denen es klappt, der Duft ist also nicht das einzige Argument, aber wohl schon ein ziemlich starkes. Dann muss man auch im Auge behalten, dass die Haltung einen Hamsters in der menschlichen Behausung für das Tier nie der Natursituation entspricht sondern einer Gefangenschaft.
LG von Kalli
Kalli
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 90
Registriert: 23.05.2011, 15:35
Geschlecht: weiblich

Re: Webseite über Roborowskis

Beitragvon Justy » 02.04.2012, 21:28

Das wichtige beim Umzug ist, dass sie erstmal ganz klein ohne Einrichtung anfangen, damit dieser Bereich dann eben auch nach Hamster riecht. Dann wird der Bereich Stück für Stück vergrößert, immer, wenn alles okay war, Einrichtung kommt auch nach und nach dazu.

Wenn gleich viel Platz ohne Hamstergeruch zur Verfügung steht, bilden die Hamster Reviere und die Gruppe kann zerfallen.
Bild
Benutzeravatar
Justy
Admin
Admin
 
Beiträge: 211
Registriert: 11.03.2012, 19:10
Wohnort: Mainz
Geschlecht: nicht angegeben
Hamsterart: Roborowski

Re: Webseite über Roborowskis

Beitragvon Mai-Lee » 03.04.2012, 12:42

Nun, mir wurde gesagt, dass sie ja bereits vergesellschaftet sind, sie waren ja seit ihrer Geburt nicht getrennt und ich sie daher ganz normal ins Gehege setzen kann. Vielleicht waren die beiden auch schon mit gut 8 Wochen etwas zu alt, ich meine, dass sie dann schon geschlechtsreif waren und Reviere gebildet haben. Ich weiß es nicht. Für mich steht aber fest, dass ich keine Gruppen oder Paare mehr halten möchte, wenn das nur in kleinen Gehegen möglich ist und sie nur aufgrund des geringen Platzangebots miteinander auskommen - das kann ja nicht Sinn der Sache sein. :(
Viele Grüße von Andrea & den vielen Pfötchen
Benutzeravatar
Mai-Lee
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 52
Bilder: 23
Registriert: 05.01.2012, 18:49
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungi, Robos, Campbell & Goldhamster

Re: Webseite über Roborowskis

Beitragvon Justy » 03.04.2012, 15:01

Du kannst Gruppen in großen Gehegen halten, nur du musst sie langsam an die Größe heran führen.

Klar waren sie vergesellschaftet und hatten ihre Reviere, aber eben nicht bei dir. In ihrem neuen Gehege bei dir waren die Reviere ja nicht mehr da, nichts hat nach ihnen gerochen, deshalb haben sie neue Reviere gebildet, und weil viel Platz war, eben nicht gemeinsam.
Bild
Benutzeravatar
Justy
Admin
Admin
 
Beiträge: 211
Registriert: 11.03.2012, 19:10
Wohnort: Mainz
Geschlecht: nicht angegeben
Hamsterart: Roborowski

Re: Webseite über Roborowskis

Beitragvon Kalli » 06.04.2012, 11:54

Hallo Justy und Mai-Lee,
Dass man die Größe und Einrichtung langsam steigert, das habe ich dann auch in diesem Forum gelernt, nur da war es bei mir halt schon zu spät. Es hat schon was, eine Gruppe zu halten, sicher ist das kurzweiliger, probieren würde ich es mit dem Wissen, was ich jetzt habe vielleicht schon noch mal. Die beiden Robos haben bei uns jetzt jeder sein 160x40 cm-Detolf-Gehege, allein zur Zeit macht mir Zwieback ein bisschen Sorge. Er sieht zwar nicht krank aus (Fell und Augen einwandfrei), frisst aber sehr wenig und lässt sich selten sehen. Ausgelegte SBK lässt er liegen, das würde seinem Bruder nie passieren. Zimtstern dagegen radelt sehr viel und saust mit Wonne durch sein größeres Areal. Bei Zwieback habe ich irgendwie den Eindruck, dass er die Trennung nicht verarbeiten kann, er wirkt zeitweise depressiv. Eine Weile dachte ich, jetzt hat ers, aber zur Zeit gefällt er mir nicht. Ob es wohl möglich ist, dass er den Rest seines Lebens darunter leidet? Ob es überhaupt gut war, die beiden im letzten November aus dem "Knast" zu retten? Für einen von beiden jedenfalls schon...
LG von Kalli
Kalli
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 90
Registriert: 23.05.2011, 15:35
Geschlecht: weiblich

Re: Webseite über Roborowskis

Beitragvon Justy » 11.04.2012, 00:12

Hallo Kalli,

deine Tiere sind eben sehr verschieden. Mein Richie war auch so einer, hat sich kaum rausgetraut, wenn jemand im Zimmer war, und bei Leckerchen war er mehr als wählerisch. Manchmal haben wir ihn tagelang nicht gesehen, aber solange er sein Frischfutter gefressen hat, waren wir zufrieden.


Ich habe gerade auf der Robo-Webseite die zweite Etappe vom Projekt Robofelsen dokumentiert, nimmt langsam Gestalt an.
Bild
Benutzeravatar
Justy
Admin
Admin
 
Beiträge: 211
Registriert: 11.03.2012, 19:10
Wohnort: Mainz
Geschlecht: nicht angegeben
Hamsterart: Roborowski


Zurück zu Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron