gelb-wildfarbende Hamster oft krank?

Hier geht es um Genetik und Farbschläge. Ihr könnt dieses Forum auch nutzen um zu fragen, wenn ihr unsicher bei der Bestimmung eurer Zwerghamsterart oder -farbe seid.

gelb-wildfarbende Hamster oft krank?

Beitragvon LiJa » 06.12.2012, 17:04

Hey zusammen! :Winken:
ich habe diese Frage jetzt einfach mal dem Themenbereich Genetik zugeordnet.
Also ich ahbe eine wichtige Frage..Bin auf der Suche nach einem zweiten zerghamster (den ich natürlich alleine halten werde)
und bin in einer Zoohandlung auf ein ja hm.. blondes, beigefarbendes Exeplar gestoßen..nun habe ich oft gelesen dass mandarin-und cremefarbende Hamster eine Qualzucht seien udn oft Nierenschäden etc. bekommen. Habe aber auch über eine normal und unauffällige "argente" Art gelesen (schwarze augen).. woran erkenne ich dass es diese art und nicht eine gefälschte ist ..nun meine Frage..sollte ich den kleinen holen, also hat jmd vllt Erfahrungen mit einem gelb-wildfarbenden Hamster oder Ähnlichem wo er keine gesundheitlichen Probleme hat oder ist das hoffnungslos?
Ich will auch icht egostisch sein und so etwas unterstützen nur weil mir die Farbe gefällt es aber eine Qualzucht ist oder so..
hoffe jmd weiß Bescheid und kann mir Antwort geben.. :(
Menschenkenntnis dämpft die Menschenliebe - Tierkenntnis erhöht die Tierliebe.
Bernhard Grzimek
LiJa
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 9
Registriert: 29.11.2012, 17:38
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungare

Re: gelb-wildfarbende Hamster oft krank?

Beitragvon ViennaRodents » 06.12.2012, 17:37

Hallo
Du musst zwischen Hybriden, Dshungi und Campbell unterscheiden.

In Zooläden sitzten zu 99,9 % Hybriden - bei Hybriden gibts die Farbe mandarin. Hybriden ansich sind schon sehr Diabetesanfällig und mandarin und camel farbene Tiere sind es um 100 % mehr. Außerdem neigen die Tiere zu massiver Fettleibigkeit. Ich würde dir generell von einem Zooladenkauf abraten. Diese Tiere stammen von Vermehren. Die Eltern der Jungtiere die an Zooladen gehen sitzen in 30 cm Makrolonboxen und sind Gebährmaschinen. Das ganz abgesehen von den gesundheitlichen Problemen dieser Farbe.

Wenn du einen beigen Zwerghamster willst schau dich bei seriösen Campbellzüchtern um, denn bei Campbells ist beige eine normale gesunde Farbe.

Achso und zu argente - black und red eyed argente sind campbell Farben und nicht krankheitsanfällig.

lg nadine
Bild
Benutzeravatar
ViennaRodents
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 12
Registriert: 30.09.2012, 16:54
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Campbell

Re: gelb-wildfarbende Hamster oft krank?

Beitragvon Justy » 06.12.2012, 17:42

Hallo LiJa,

gelb-wildfarbene Hamster gibt es nicht, wenn das Tier so beschrieben wird, ist das eine Fantasiebezeichnung des Ladens.

Argente ist eine Farbe, die es bei Campbells gibt, genaueres dazu wissen die Campbell-Experten hier.

Mandarin ist eine Hybriden-Farbe und ist meist mit gesundheitlichen Problemen verbunden. Grundsätzlich sollte man die Hybridenzucht nicht unterstützen.
Bei Creme bin ich mir nicht sicher, ob es da nicht auch eine Variante bei den Campbells gibt.
Beides sind aber definitiv keine Farben, die bei reinrassigen Dsungaren auftreten.

Sieh dich doch mal in den Hamsterhilfen um, die haben auch oft "andersfarbige" Tiere, und die können dir dann auch Auskunft über den derzeitigen Gesundheitszustand des Tieres geben, das kann eine Zoohandlung nicht.
Bild
Benutzeravatar
Justy
Admin
Admin
 
Beiträge: 211
Registriert: 11.03.2012, 19:10
Wohnort: Mainz
Geschlecht: nicht angegeben
Hamsterart: Roborowski

Re: gelb-wildfarbende Hamster oft krank?

Beitragvon LiJa » 06.12.2012, 23:07

Danke für eure Antworten! :Blumen:
und Justy danke das stand auch noch zur Frage ob Argente wohl eine Mischung ist oder eine normal gesunde Art!
und ViennaRodents, ich würde sehr gerne aus Hamsterhilfen adoptieren oder von Züchtern kaufen das Problem ist bloß, ich wohne in einem kleinen Ort in Niedersachsen wo es im Umkreis von 60 km keine gibt :( :( Habe schon überall gesucht..
Aber ich gebe nicht auf :-)
Menschenkenntnis dämpft die Menschenliebe - Tierkenntnis erhöht die Tierliebe.
Bernhard Grzimek
LiJa
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 9
Registriert: 29.11.2012, 17:38
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungare

Re: gelb-wildfarbende Hamster oft krank?

Beitragvon Justy » 07.12.2012, 01:13

Hamster von den Hamsterhilfen und auch von Züchtern reisen auch problemlos per Mitfahrgelegenheit durch Deutschland, daran sollte es also nicht scheitern.

In der Hamsterhilfe Nord warten z.B. in Osnabrück diese vier Schönheiten schon lange auf ein eigenes Zuhause: http://www.hamsterhilfe-nord.de/viewtop ... =81&t=6552
Keine exotischen Farben, aber oberniedlich!
Bild
Benutzeravatar
Justy
Admin
Admin
 
Beiträge: 211
Registriert: 11.03.2012, 19:10
Wohnort: Mainz
Geschlecht: nicht angegeben
Hamsterart: Roborowski

Re: gelb-wildfarbende Hamster oft krank?

Beitragvon Chodscha » 08.12.2012, 15:59

Genau, und das sind noch lange nicht alle Mausis, die dringend einen neuen KG suchen:

http://www.hamsterhilfe-nord.de/viewforum.php?f=4

Ich bin immer dafür, Tiere von den Hamsterhilfen zu holen. In der Regel sind die Kleinen schon handzahm und unproblematisch, weil sie den Zooladenstress gar nicht kennen.
Ich habe erst vor ca. 2 Wochen so eine kleine Maus zu uns holen dürfen und die kam schon am zweiten Tag auf meine Hand, also ängstlich kann ma das ja kaum nennen :mrgreen:
Leider musste ich die anderen süßen Kerlchen da lassen :(.
Einen Transport per Mitfahrgelegenheit habe ich auch schon ausprobiert. Es gibt viele Leute, die weite Arbeitswege haben und deshalb immer per Fahrgemeinschaft unterwegs sind. Das ist für die meist kein Problem. Unserer hat sich nur gewundert, was das für ein kleines weißes Knäuel in der Box sein soll :rofl: .

Chodscha
Benutzeravatar
Chodscha
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1770
Bilder: 141
Registriert: 08.08.2007, 23:14
Wohnort: Leipzig
Hamsterart: Dsungi, Robo, Hybrid

Re: gelb-wildfarbende Hamster oft krank?

Beitragvon LiJa » 09.12.2012, 13:44

Ohja! Das habe ich oft gelesen, vor allem bekommt man genau Info zum Charakter und einen Diabetestest haben die meisten da auch schon durch. Besonders gut ist außerdem, dass sie mit Krankheiten nicht hinterm Berg halten (nicht so wie Zoohändler die alles schön reden) , da sie ja eh nichts davon ahben ob man sie nimmt oder nicht. Ich werde mich weiterhin mal schlau machen und das mal in Gang setzen :-)
Danke danke für eure lieben Antworten, freue mich über jede! :Zwinkern:
Menschenkenntnis dämpft die Menschenliebe - Tierkenntnis erhöht die Tierliebe.
Bernhard Grzimek
LiJa
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 9
Registriert: 29.11.2012, 17:38
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Dsungare


Zurück zu Genetik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron