wan fällt welche farbe?

Hier geht es um Genetik und Farbschläge. Ihr könnt dieses Forum auch nutzen um zu fragen, wenn ihr unsicher bei der Bestimmung eurer Zwerghamsterart oder -farbe seid.

wan fällt welche farbe?

Beitragvon bavmouse » 05.10.2008, 18:03

hallo!

ich halte schon lange rennmäuse und habe damit auch gezüchtet, und habe da kein problem mit farbenlehre und genecodes.

nun bin ich auf den zwerghamster gekommen und hab festgestellt dass es bei den campells auch sehr sehr grosse vielfalt an farben gibt. wollte mich da bischen in die thematik einlesen doch leider kapier ich es nicht wirklich.

anhand von welchen kriterien muss ich die elterntiere zusammenstellen dass bunte würfe fallen?

danke + gruss,
markus
bavmouse
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.10.2008, 10:58

Beitragvon Yuutsu » 05.10.2008, 21:35

Hallo,

also, wir haben verschiedene Links zu dem Thema gesammelt:
http://www.zwerghamsterwelt.de/ftopic97.html


Ansonsten Wiki hilft^^:
http://de.wikipedia.org/wiki/Vererbung_(Biologie)

Generell sollte aber das Hauptaugenmerk der Zucht nicht die "bunten Farben" sein, sondern die Gesundheit. Bei den Campbells hat die soziale Verträglichkeit auch einen sehr hohen Stellenwert! Also Zuchttiere nicht nur nach "Farben" aussuchen, sondern auch nach der genetischen Linie, Gesundheit und Verträglichkeit.


Bitte vor der Zucht gut informieren, da es genug "Kinderzimmerzuchten" gibt. Und lieber einmal zu viel fragen;-)

mfg Sandra
Benutzeravatar
Yuutsu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1383
Bilder: 1
Registriert: 01.08.2007, 18:51
Wohnort: Hameln
Geschlecht: weiblich

Beitragvon bavmouse » 05.10.2008, 21:50

danke für deine antwort :-)

ddie von dir geposteten links kannte ich schon. jedoch verstehe ich sie einfach nicht bzw ist mein englisch nicht gut genug.

mich würde nur interessieren ob es beim campell so ähnlich ist wie bei den rennmäusen wo ich anhand der gencodes der elterntiere vorher schon bestimmen kann welche farben bei den kleinen fallen werden.

und ich will nicht züchten, es interessiert mich nur.
bavmouse
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.10.2008, 10:58

Beitragvon Yuutsu » 06.10.2008, 08:22

Huhu,

ja die Regeln der Vererbung wurden nicht für die Zwerghamster neu geschrieben *g* Wenn man also beide Codes der Elterntiere kennt, kann man sagen, wie die Jungtiere aussehen und auch ungefähre Wahrscheinlichkeiten berechnen.

http://www.hamsterinfo.de/Hamstergenetik.htm


Da sind zwar nicht die Gencodes angegeben, aber vielleicht hilft es dir ja trotzdem^^

Ja leider sind die Zwerghamster immer noch nicht so verbreitet, wie die Rennmäuse, daher findet man kaum deutschsprachige Literatur zu diesem Thema. Das nächste ist, das Deutschland keinen Zuchtverband hat, so wie England und natürlich veröffentlichen die alles auf Englisch.

mfg Sandra
Benutzeravatar
Yuutsu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1383
Bilder: 1
Registriert: 01.08.2007, 18:51
Wohnort: Hameln
Geschlecht: weiblich

Beitragvon bavmouse » 06.10.2008, 09:22

hallo sandra!

na, da könntest du ja einen zuchtverband gründen ;-)

also soweit so klar :!:

wird dann bei der zwerghamster zucht (auswahl der zuchttiere) auf die gencodes geachtet wie bei rennern oder auf gut glück zusammengeführt, weil ich hab noch nirgends gelesen dass ein zwerghamsterzüchter gencodes der elterntiere bzw der jungtiere angibt.

weisst was ich meine. wenn ich rennmäuse züchte und bestimmte farben möchte suche ich mir dementsprechend die eltern tiere aus (z.b. aa CC DD Ee Gg PP Spsp x aa CC DD ee gg PP spsp)

wird das bei der zwerghamsterzucht genauso praktiziert? wissen die zwerghamsterzüchter die gencodes ihrer tiere? ansonsten kann ich doch überhaupt nicht gezielt züchten, auch wenn farben nicht das wichtigste zuchtziel ist, wie du schon sagtest.

danke für deine antworten und deine geduld !

vlg, markus
bavmouse
Frischfutter
Frischfutter
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.10.2008, 10:58

Beitragvon Yuutsu » 06.10.2008, 17:36

bavmouse hat geschrieben:wird dann bei der zwerghamster zucht (auswahl der zuchttiere) auf die gencodes geachtet wie bei rennern oder auf gut glück zusammengeführt, weil ich hab noch nirgends gelesen dass ein zwerghamsterzüchter gencodes der elterntiere bzw der jungtiere angibt.



Wenn man bestimmte Farben haben möchte klar, gerade wenn ein neuer "Farbschlag" gezielt vermehrt werden soll, ist dies ja unausweichlich^^

Ein verantwortungsvoller Züchter kennt die Gencodes seiner Tiere weitesgehend, da die Abstammung wichtig ist um auch Erbkrankheiten weitesgehend auszuschließen. Natürlich ist es schwierig die rezessiven Gene immer eindeutig zu identifizieren, hier spielt einfach auch die Wahrscheinlichkeitsrechnung eine große Rolle^^


Ich züchte nicht, daher kann ich wohl auch keinen Zuchtverband gründen *g* Ist zwar geplant, aber nicht in nächster Zukunft, dafür muss ich auch noch einiges Lernen.

Ansonsten, vielleicht sieht Gosia diesen Thread ja mal, sie züchtet Campbells und kann dir da bestimmt noch mehr erzählen.

mfg Sandra
Benutzeravatar
Yuutsu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1383
Bilder: 1
Registriert: 01.08.2007, 18:51
Wohnort: Hameln
Geschlecht: weiblich


Zurück zu Genetik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron